Gematik wird umgebaut

, Uhr

Berlin - Rechtzeitig vor Beginn der heißen Phase wird die Gematik umgebaut. Unter dem Vorsitz des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) haben die Gesellschafter eine Optimierung der Gremienstruktur beschlossen. Damit werde der Entwicklung hin zu einem „Kompetenzzentrum des digitalen Gesundheitswesens auf nationaler und europäischer Ebene“ Rechnung getragen.

Die Firma, die maßgeblich für die Telematik-Infrastruktur (TI) verantwortlich ist, soll künftig nicht mehr Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte heißen, sondern nur noch unter dem bekannten Kurznamen auftreten. Geschäftsführer Dr. Markus Leyck Dieken sagte: „Es war längst überfällig, den Firmennamen anzupassen. Denn die Gematik ist weit mehr als die elektronische Gesundheitskarte.“

Mit dem E-Health-Gesetz sei die TI bereits für elektronische Anwendungen geöffnet worden, so Leyck Dieken weiter. Auch gingen die Aufgaben über Telematikanwendungen hinaus. „Wir in der Gematik haben die TI aufgebaut und sind nun dafür zuständig, dass sie auch zuverlässig funktioniert. Das macht uns zu einem entscheidenden Akteur für die umfassende Digitalisierung des Gesundheitswesens“, so Leyck Dieken.

Aus diesem Grund wird es in der Gematik künftig auch einen TI-Ausschuss geben. In diesem beschäftigen sich die Fachexperten der Gesellschafter mit allen Themen rund um die TI und treiben deren Weiterentwicklung voran. Der bisher bestehende Lenkungsausschuss und Betriebsausschuss werden in diesem Zuge abgeschafft. Das minimiere den organisatorischen Aufwand der Gematik, so dass sie sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren könne, hieß es.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung »
Finden über Plattform, binden über URL
Wave: Apotheken-Website als Mini-Amazon »

Mehr aus Ressort

Gesundheitspolitische Sprecherin der Union
Maag verlässt den Bundestag zum 1. Juli »
Laschet wird Kanzlerkandidat
K-Frage: Söder gibt auf »
Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Biosimilars und Covid-Flaute in Kliniken
Roche: Pharma schwach, Diagnostics stark»
Versandapotheke verlässt Marktplätze
DocMorris: Abschied von Idealo und Ebay»
Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub»
Testpflicht in Sachsen und Berlin
Laientests nur unter Aufsicht»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B