Sirturo fehlt bis Ende November

, Uhr

Berlin - Einzelimport soll vorübergehenden Lieferabriss überbrücken: Janssen Cilag meldet für Sirturo (Bedaquilin) einen Lieferengpass. Betroffen sind Tabletten zu 100 mg in der Packungsgröße 24 Stück.

Seit dem 10. Oktober ist Sirturo von einem vorübergehenden Lieferabriss betroffen. Voraussichtlich Ende November soll das Arzneimittel wieder verfügbar sein. Janssen Cilag gibt steigende Absatzzahlen und eine Verzögerung in der Produktion für die für Deutschland vorgesehene Packungsgröße an. Apotheker werden gebeten, die Information an die Ärzte weiterzugeben.

Janssen Cilag habe bereits Vorkehrungen getroffen, Ware aus dem Ausland nach § 73 Arzneimittelgesetz (AMG) bereitzustellen. Für die Bestellung importierter Ware kann der Customer Service unter der Telefonnummer 02137-955223 kontaktiert werden.

In Ausnahmefällen erlaubt § 73 Absatz 3 AMG einen Einzelimport. Vorausgesetzt es handelt sich um eine Bestellung für eine Einzelperson und das Produkt wurde im Exportland rechtmäßig in den Verkehr gebracht. Zum Import berechtigt sind Apotheken, wenn es in Deutschland für das Indikationsgebiet kein vergleichbares Arzneimittel in Bezug auf Wirkstoff und Wirkstärke gibt.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Experten raten zur Umsetzung
Abwasser zeigt Corona-Entwicklung »
Die Hälfte wird ungeplant schwanger
Psoriasis und Schwangerschaft »
Weiteres
Mit Arzt- und Apothekensuche
Gesund.de kommt in App-Stores»
250 Mitarbeiter:innen betroffen
P&G macht Darmstadt dicht»
Experten raten zur Umsetzung
Abwasser zeigt Corona-Entwicklung»
Die Hälfte wird ungeplant schwanger
Psoriasis und Schwangerschaft»