Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co. APOTHEKE ADHOC, 20.09.2019 13:22 Uhr

Berlin - Erneut gibt es positive Daten für Ozempic (Semaglutid, Novo Nordisk): In oraler Form soll der Wirkstoff anderen Antidiabetika überlegen sein. Wenn es zugelassen wird, wird orales Semaglutid der erste und einzige orale GLP-1-Rezeptoragonist für Menschen mit Typ-2-Diabetes sein. Die Ergebnisse wurden auf der 55. Jahrestagung der European Association for the Study of Diabetes (EASD) vorgestellt.

Die neuen Ergebnisse stammen aus einer explorativen Analyse des Pioneer-Studienprogramms: Demnach verbessert orales Semaglutid in den Stärken 3, 7 und 14 mg die HbA1c-Ausgangswerte und damit die Blutzuckerkontrolle bei Menschen mit Typ-2-Diabetes. Die Ergebnisse zeigen eine stärkere Reduktion von HbA1c mit 7 mg und 14 mg oralem Semaglutid gegenüber den Vergleichspräparaten Jardiance (Empagliflozin), Januvia (Sitagliptin) Victoza (Liraglutid) und Placebo. Orales Semaglutid ist ein einmal täglich in der Erprobung befindliches glucagonartiges Peptid-1-Analogon (GLP-1) in Tablettenform.

In der Analyse wurden die Daten von über 5500 Teilnehmern der verschiedenen Pioneer-Studien anhand der HbA1c-Basislinie versuchsweise gruppiert: Der Anteil der Menschen mit Typ-2-Diabetes, die ein HbA1c-Ziel von < 7 Prozent erreichten, war – in allen Studien und über alle HbA1c-Baseline-Untergruppen hinweg – verglichen mit 7 und 14 mg oralem Semaglutid bei den Vergleichspersonen höher. Das Sicherheitsprofil von oralem Semaglutid im gesamten Pioneer-Programm stimmte mit demjenigen der GLP-1-Rezeptoragonistenklasse überein und ähnelte demjenigen, das mit subkutanem Semaglutid beobachtet wurde. „Diese Analyse untermauert die Ergebnisse des Studienprogramms und belegt die Wirksamkeit von oralem Semaglutid bei der HbA1c-Reduktion im Vergleich zu häufig angewendeten Typ-2-Diabetes-Behandlungen“, sagte Mads Krogsgaard Thomsen von Novo Nordisk.

Semaglutid ist ein Analogon für das menschliche Glukagon-Like-Peptid 1 (GLP-1). Der Wirkstoff gehört zur Gruppe der Inkretinmimetika, die blutzuckersenkende Eigenschaften haben. GLP-1-Analoga stimulieren die Insulinfreisetzung aus den Langerhans-Inseln und unterdrücken die Glukagon-Sekretion: In der Leber wird weniger Glukose produziert. Zudem verzögern sie die Magenentleerung und reduzieren das Körpergewicht. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Natürliches GLP-1 wird nach dem Essen freigesetzt. Es wird im Körper jedoch schnell abgebaut. Das Analogon hat eine vergleichsweise längere Halbwertzeit.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Risikogruppen schützen

Hausärzte empfehlen keine Tests in Apotheken»

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»

Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger

Nach Treffen mit Spahn: Staatssekretär positiv auf Corona getestet»
Markt

Pflege und Schutz vor Infektionen

Gepan: Mannose-Gel für den Intimbereich»

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»
Politik

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»