Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.

, Uhr

Berlin - Erneut gibt es positive Daten für Ozempic (Semaglutid, Novo Nordisk): In oraler Form soll der Wirkstoff anderen Antidiabetika überlegen sein. Wenn es zugelassen wird, wird orales Semaglutid der erste und einzige orale GLP-1-Rezeptoragonist für Menschen mit Typ-2-Diabetes sein. Die Ergebnisse wurden auf der 55. Jahrestagung der European Association for the Study of Diabetes (EASD) vorgestellt.

Die neuen Ergebnisse stammen aus einer explorativen Analyse des Pioneer-Studienprogramms: Demnach verbessert orales Semaglutid in den Stärken 3, 7 und 14 mg die HbA1c-Ausgangswerte und damit die Blutzuckerkontrolle bei Menschen mit Typ-2-Diabetes. Die Ergebnisse zeigen eine stärkere Reduktion von HbA1c mit 7 mg und 14 mg oralem Semaglutid gegenüber den Vergleichspräparaten Jardiance (Empagliflozin), Januvia (Sitagliptin) Victoza (Liraglutid) und Placebo. Orales Semaglutid ist ein einmal täglich in der Erprobung befindliches glucagonartiges Peptid-1-Analogon (GLP-1) in Tablettenform.

In der Analyse wurden die Daten von über 5500 Teilnehmern der verschiedenen Pioneer-Studien anhand der HbA1c-Basislinie versuchsweise gruppiert: Der Anteil der Menschen mit Typ-2-Diabetes, die ein HbA1c-Ziel von < 7 Prozent erreichten, war – in allen Studien und über alle HbA1c-Baseline-Untergruppen hinweg – verglichen mit 7 und 14 mg oralem Semaglutid bei den Vergleichspersonen höher. Das Sicherheitsprofil von oralem Semaglutid im gesamten Pioneer-Programm stimmte mit demjenigen der GLP-1-Rezeptoragonistenklasse überein und ähnelte demjenigen, das mit subkutanem Semaglutid beobachtet wurde. „Diese Analyse untermauert die Ergebnisse des Studienprogramms und belegt die Wirksamkeit von oralem Semaglutid bei der HbA1c-Reduktion im Vergleich zu häufig angewendeten Typ-2-Diabetes-Behandlungen“, sagte Mads Krogsgaard Thomsen von Novo Nordisk.

Semaglutid ist ein Analogon für das menschliche Glukagon-Like-Peptid 1 (GLP-1). Der Wirkstoff gehört zur Gruppe der Inkretinmimetika, die blutzuckersenkende Eigenschaften haben. GLP-1-Analoga stimulieren die Insulinfreisetzung aus den Langerhans-Inseln und unterdrücken die Glukagon-Sekretion: In der Leber wird weniger Glukose produziert. Zudem verzögern sie die Magenentleerung und reduzieren das Körpergewicht. Die häufigsten Nebenwirkungen sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Natürliches GLP-1 wird nach dem Essen freigesetzt. Es wird im Körper jedoch schnell abgebaut. Das Analogon hat eine vergleichsweise längere Halbwertzeit.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B