Immunisierung

Grippeimpfung für Ältere

, , Uhr
Berlin -

Menschen ab 60 Jahren sollten sich gegen Grippe impfen lassen. Für sie stehen verschiedene Impfstoffe zur Verfügung: ein Standard-Impfstoff mit Antigenen gegen drei Virusstämme, ein Impfstoff mit Wirkverstärker sowie eine Vakzine mit Antigenen gegen vier Stämme.

Die konventionellen Impfstoffe enthalten drei Antigene. Davon sind zwei gegen Influenza A und eines gegen Influenza B gerichtet. Diese Vakzine werden als trivalent bezeichnet. Jedoch sind diese Impfstoffe nicht für jede Bevölkerungsgruppe geeignet.

„Für ältere Menschen eignen sich insbesondere die sogenannten tetravalenten Impfstoffe, die jeweils zwei Antigene gegen beide Influenzatypen A und B haben“, sagt Dr. Andreas Leischker, Impfexperte der Deutschen Gesellschaft für Geriatrie (DGG) und Chefarzt der Klinik für Geriatrie des Alexianer-Krankenhauses in Krefeld. Zirkulieren in der neuen Influenza-Saison mehr Viren vom Typ B, sind die tetravalenten Impfstoffe in der Wirkung potenter und für ältere Personen besser geeignet.

Das zusätzliche Problem: Das Immunsystem älterer Menschen ist schwächer und bildet weniger Antikörper – die Immunantwort fällt geringer aus. Daher sind die trivalenten Impfstoffe nicht so wirksam wie bei jüngeren Personen. Ab 65 Jahren werden daher Impfstoffe mit einem Wirkverstärker empfohlen, der wiederum zu lokalen Impfreaktionen führen kann.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert-Koch-Institut (RKI) empfiehlt Älteren bisher nur die Impfung an sich, nicht einen speziellen Impfstoff. Für welche Impfstoffe die Krankenkassen bei welchem Patienten die Kosten übernehmen, variiert je nach Krankenkasse und Bundesland.

Grippeviren können sich leicht verändern, daher werden die Impfstoffe in jeder Saison neu angepasst. Aktuell hat die Impfsaison bereits begonnen. Geeignet sind die Monate Oktober und November. Für Ältere kann aber auch eine spätere Grippeimpfung noch sinnvoll sein.

In dieser Saison bestehen die trivalenten Impfstoffe gemäß der Empfehlung der WHO aus A/Michigan/45/2015 (H1N1) pdm09- ähnlicher Stamm, A/Hong Kong/4801/2014 (H3N2)- ähnlicher Stamm und B/Brisbane/60/2008- ähnlicher Stamm. Die quadrivalente Vakzine enthält zusätzlich B/Phuket/3073/2013 – ähnlicher Stamm.

Bekannte Grippeimpfstoffe sind Influvac (Mylan), Fluad (Sequiris), Begripal (Sequiris), Vaxigrip (Sanofi), Vaxigrip tetra (Sanofi), Influsplit tetra (GSK), Afluria (Sequiris) und Xanaflu (Mylan).

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Was hilft dem Immunsystem?
Beratungstipps: Fit durch den Herbst »
Ein Problem der kalten Jahreszeit
Eingerissene Mundwinkel: Was hilft? »
Mehr aus Ressort
Verstärkte Ausschüttung von Kortisol
Depression: Nachweisbar in Haaren »
Eistee mit Globuli gesüßt
Ärger um „HomöopaTea“ »
Ware aus Frankreich und Italien
Sabril-Engpass: PZN für Not-Importe »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Verstärkte Ausschüttung von Kortisol
Depression: Nachweisbar in Haaren»
Eistee mit Globuli gesüßt
Ärger um „HomöopaTea“»
Ware aus Frankreich und Italien
Sabril-Engpass: PZN für Not-Importe»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Medizinprodukt oder Arzneimittel
Läusemittel: Welches ist erstattungsfähig?»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»