Verbraucherumfrage

Biopharmazeutika = Naturheilmittel? APOTHEKE ADHOC, 12.04.2018 12:10 Uhr

Berlin - Neun von zehn Bundesbürgern können mit dem Wort Biopharmazeutika nichts anfangen. Dennoch haben 84 Prozent nichts dagegen, mit solchen Arzneimitteln behandelt zu werden. Gleichzeitig wünschen sie sich mehr Aufklärung über die Wirkung und Herstellung von Biopharmazeutika. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage unter 1000 Deutschen im Auftrag des Herstellers Amgen.

Danach haben 47 Prozent der Deutschen das Wort noch nie gehört, weitere 47 Prozent kennen zwar den Begriff, können ihn aber nicht erklären. Nur 6 Prozent haben das Wort definiert – die Hälfte von ihnen falsch: Verbreitet ist die Vorstellung, Biopharmazeutika seien Naturheilmittel ohne chemische Zusätze oder natürliche Heilmittel. Nur 3 Prozent der Bundesbürger liegen richtig: Sie wissen, dass es sich um biotechnologisch hergestellte Medikamente handelt und dass diese mit gentechnisch veränderten Organismen hergestellt werden.

Biopharmazeutika werden mit gentechnisch veränderten Organismen hergestellt und kopieren körpereigene menschliche Proteine. Sie werden zur Behandlung von Krebs, Nierenerkrankungen, Bluterkrankungen, rheumatoider Arthritis, Stoffwechselerkrankungen und Erkrankungen des Immunsystems genutzt. Insgesamt sind über 250 Biopharmazeutika in Deutschland zugelassen. Hinzukommen noch die Biosimilars, das sind die Folgepräparate von Biologika, deren Patentschutz ausgelaufen ist.

APOTHEKE ADHOC Debatte