CC Pharma räumt auf, ruft zurück

, Uhr

Betroffen ist die Charge 013024, die ab dem 12. Oktober ausgeliefert wurde. Apotheken sollen unverzüglich sicherstellen, dass keine Packung oder Ampulle der betroffenen Charge mehr zur Anwendung am Patienten gelangen kann. Die Bestände der Apotheken sowie der jeweils belieferten Institutionen sollen kontrolliert werden, die Ware an das Logistikzentrum geschickt werden:

SK Pharma Logistics GmbH
Röntgenstraße 13
32052 Herford

Der Hersteller bittet auch um entsprechende Rückmeldung, wer informiert wurde und welche Anzahl von Packungen beziehungsweise Ampullen identifiziert und von der weiteren Verwendung ausgeschlossen wurden. Bei Rückfragen stehen die Mitarbeiter unter der Telefonnummer 05068 93333-0 zur Verfügung. Der entscheidende Hinweis war aus einer Apotheke gekommen und über die AMK an den Hersteller gemeldet worden.

Lundbeck ruft eine Charge von Lyogen (Fluphenazin) 6 mg retard, 50 Retardtabletten (PZN 02525155), zurück. Bei der Charge 0267568C wichen die im Rahmen der Stabilitätsprüfung gefundenen Werte des Wirkstoffgehaltes nach 24 Monaten geringfügig von der gültigen Laufzeitspezifikation ab. Weitere Wirkstärken und Chargen von Lyogen sind nicht betroffen.
Apotheken sollen ihren Warenbestand überprüfen, die Auslieferung stoppen und vorhandene Packungen über den Großhandel zur Gutschrift zurückgeben.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»