AktivaDerm: Mit Bakterien gegen Neurodermitis

, Uhr

Berlin - Für die Pflege von atopischer Haut gibt es verschiedenste Produkte. Medice hat mit AktivaDerm ND nun ein innovatives Kosmetikum auf den Markt gebracht, welches einen Bakterienkomplex enthält. Dieser soll helfen, schädliche Keime zu verdrängen und das Mikrobiom der Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Es handelt sich laut Hersteller um die erste Hautkur mit lebenden Probiotika bei Neurodermitis.

Rund 15 bis 30 Prozent aller Kinder in Industrieländern sind von Neurodermitis betroffen, Tendenz steigend. Mehr als die Hälfte der Kinder erkranken bereits vor dem ersten Lebensjahr. Oft reicht die Erkrankung bis ins Erwachsenenalter hinein an. Die Basispflege der Haut ist besonders wichtig, um schubfreie Zeiten zu verlängern und wirkstoffhaltige Zubereitungen einsparen zu können.

Medice hat mit AktivaDerm nun eine besondere Darreichungsform für die Behandlung der Neurodermitis auf den Markt gebracht: Die medizinische Hautpflege wurde zusammen mit Dermatologen entwickelt und enthält den Bakterienkomplex „Baplexin 621“, welcher neun lebende Bakterienstämme umfasst, darunter verschiedene Lactobazillen, Bifidobakterien und Streptokokken. Diese sollen den Erreger Staphylococcus aureus von der Haut verdrängen, da er häufig eine bedeutende Rolle beim Krankheitsgeschehen von atopischer Dermatitis spielt und zu einer bakteriellen Fehlbesiedlung führt. Durch die enthaltenen Probiotika soll das Mikrobiom der Haut wieder ins Gleichgewicht gebracht und die klassischen Symptome einschließlich Juckreiz gelindert werden.

„Medice sieht in dieser Neueinführung einen wichtigen Schritt, seine Hautkompetenz im OTC-Sortiment rund um Marken wie Soventol und MediGel weiter auszubauen“, sagt Fabian Beger, Business Unit Leitung OTC Marketing. „Der innovative Ansatz der aktiven topischen Probiotika stellt den Anfang einer Produktpalette dar, die strategisch ausgeweitet werden soll, um Betroffenen ein ganzheitliches Konzept anbieten zu können“, ergänzt Produktmanagerin Lena Holm.

Bei dem Kosmetikum handelt es sich um ein Pulverkonzentrat, welches in handwarmes Wasser eingerührt wird. Die benötigte Menge wird jeweils vor der Anwendung frisch hergestellt. AktivaDerm kann dann sowohl als Teilbad wie auch in Form von feuchten Auflagen angewendet werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Mehr zum Thema

Premiere bei Eucerin
Run auf Adventskalender »
Kosmetikhersteller siegt vor Gericht
Depotvertrag: Befristete Preisbindung zulässig »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»