Ebay Kleinanzeigen

Tausche Insulin gegen Schokolade

, Uhr
Berlin -

Zucker steht bei Diabetikern nur in sehr kleinen Mengen auf dem Speiseplan. Auch Frauen mit Schwangerschaftsdiabetes müssen süße Lebensmittel meiden. Die meisten Betroffenen haben ihren Blutzucker mit der richtigen Ernährung im Griff. Eine Frau aus Nordrhein-Westfalen musste sich Insulin spritzen und tauscht die Injektionsgeräte nach der Geburt über Ebay Kleinanzeigen gegen Schokolade.  

Eine Frau aus Löhne suchte Anfang der Woche nach Abnehmern für ihre nicht mehr benötigten Insulin-Pens. Sie bot jeweils sechs Artikel Novorapid Flex Pen von Novo Nordisk und Huminsulin Basal Pen von Lilly. Die Fertigpens sind der Anzeige zufolge bis August beziehungsweise April 2020 haltbar.

Bei beiden Anzeigen heißt es, dass die Produkte nicht mehr benötigt werden. Das Angebot: Interessierte können die verschreibungspflichtigen Arzneimittel gegen jeweils fünf Tafeln Vollmilch-Schokolade eintauschen. Das Angebot gilt nur bei Abholung. Die Arzneimittel würden nach der Schwangerschaftsdiabetes nicht mehr benötigt, schreibt die Anbieterin. Zum Entsorgen seien die Produkte „zu schade“.

Die Pens seien „stets im Kühlschrank gelagert“ worden. Auf Anwendung und Nebenwirkungen geht die Frau nicht ein. Ob die Frau die geforderten Süßigkeiten erhalten hat, ist nicht klar. Die Inserate sind auf dem Portal jedoch nicht mehr zu finden.

Vor einem Jahr gab es ein ähnliches Angebot auf dem Verkaufsportal: „Original Tollwutimpfstoff. Hauptsache muss nicht verfallen, gerne im Tausch auch gegen drei Tafeln Dunkle Schokolade“, schrieb Susanne aus Wangels. Der Preis war mit zehn Euro zur Verhandlungsbasis festgelegt.

Verschreibungspflichtige Arzneimittel werden immer wieder bei Ebay-Kleinanzeigen angeboten. Meist werden die Produkte nicht mehr benötigt, sei es, weil wie im Fall von D. Alter auf eine andere Behandlung umgestiegen wurde. Deshalb bot er etwa Noxafil (Posaconazol, MSD) und Prograf (Tacrolimus, Astellas) für 2000 Euro an.

Auch Produkte aus Nachlässen wurden bereits eingestellt: Eine Nutzerin wolte über das Portal Lactulose Sirup von Ratiopharm für 8 Euro loswerden. Das bislang ungeöffnete Produkt sei „wegen eines Sterbefalls für fast die Hälfte abzugeben“.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Zweistelliger Verlust, langsameres Wachstum
Redcare hadert mit E-Rezept
Wechsel bei Shop Apotheke
Redcare: Zwei Vorstände ausgetauscht
Mehr aus Ressort
BR-Beitrag mit 300.000 Klicks auf Youtube
24-jährige Apothekerin zeigt, was sie verdient

APOTHEKE ADHOC Debatte