Pharmaziestudium

Erste Stipendiaten der Adler Apotheke

, Uhr
Berlin -

Die Privilegierte Adler Apotheke Hamburg hat die ersten drei Pharmaziestudenten für ein Bücherstipendium ausgewählt. Sophie Loos, Jannik Schudoma und Finn Tiesfeld erhalten bis Ende ihres Studiums pro Monat 50 Euro von der Apotheke. Für das kommende Sommersemester läuft die Bewerbungsfrist um das Stipendium noch bis zum 31. Dezember.

Mehr als 20 Studenten hatten sich um das Stipendium der Adler Apotheke beworben. Elf davon hatte Inhaber Holger Gnekow zu einer Auswahlrunde im September in die Offizin eingeladen. „Wir waren ausnahmslos begeistert von den Bewerbern“, sagt Gnekow.

Gemeinsam mit Heike Gnekow, Leiterin der Abteilung Pharmaservice, und Personalreferentin Sylvia Niggemann hat der Inhaber drei Stipendiaten ausgewählt: Sophie Loos, drittes Semester an der Universität Leipzig, Jannik Schudoma, zweites Semester an der Freien Universität Berlin und Finn Tiesfeld, im vierten Semester an der Universität Kiel. Bis die Regelstudienzeit von acht Semestern abgelaufen ist, erhalten sie monatlich einen Zuschuss von 50 Euro für Fachliteratur.

Die anderen acht Bewerber gehen nicht leer aus: Die Adler Apotheke will die elf Studierenden ideell fördern. „Dazu haben wir eigens das Adler Praxisforum eingerichtet. Regelmäßig laden wir nun exklusiv Stipendiaten und ausgewählte Stipendienbewerber ein, an für sie konzipierten Seminaren teilzunehmen“, erklärt Gnekow.

Stipendiat Schudoma, der in Berlin Pharmazie studiert, war schon vom Auswahltag beeindruckt: „Es ging an diesem Tag nicht nur darum, einen Stipendiaten zu finden, sondern auch zu zeigen, wie viele Facetten eine Apotheke haben kann“, sagt er. Tiesfeld freut sich auf das Praxisforum, um sich mit den anderen angehenden Apothekern aus ganz Deutschland austauschen zu können. Auch Loos von der Uni Leipzig ist sicher, dass die Seminare und der regelmäßige Austausch mit anderen Studenten ihre Ausbildung bereichern werden.

Im Sommersemester 2017 will die Adler Apotheke das Stipendium erneut vergeben. Die Bewerber müssen an einer deutschen Universität im Fach Pharmazie immatrikuliert sein. Zudem sollen sie sich höchstens im vierten Semester befinden. Mit der Bewerbung sollen sie ein Motivationsschreiben sowie einen Lebenslauf einreichen. Noch bis Ende des Jahres ist die Bewerbung über die Webseite der Adler Apotheke möglich.

Die Adler Apotheke gehört zu den größten Apotheken in Hamburg. Jedes Halbjahr absolvieren zwei bis drei Pharmaziestudenten ihr Praktisches Jahr (PJ) in der Apotheke. Für sie gibt es bereits Workshops zu den Themen Rezeptur und OTC, die nun auch den Stipendiaten und qualifizierten Bewerbern offenstehen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Das haben die in Berlin wohl vergessen“
Keine Ausbildung in Light- und Zweig-Apotheken
Monatelanges Warten auf Berufserlaubnis
In Bosnien Filialleitung, in Deutschland Praktikantin
Mehr aus Ressort
Umbau abgeschlossen, neue Inhaberin
Generationswechsel: Tochter übernimmt

APOTHEKE ADHOC Debatte