Entwicklungshilfeprojekt

Kenia: Solaranlage für die Apotheke APOTHEKE ADHOC, 09.02.2019 09:13 Uhr

Berlin - Ein Solardach auf der Apotheke ist auch hierzulande noch eine Seltenheit. Während man aber überall in Deutschland stattdessen seinen Strom ganz klassisch von den Stadtwerken beziehen kann, haben 1,1 Milliarden Menschen weltweit gar keinen Zugang zu einem Stromnetz. Vor allem für die Gesundheitsversorgung ist das fatal. Die NGO World Vision und Panasonic haben nun eine kenianische Apotheke mit einer Solarstrom-Anlage ausgerüstet, um zu helfen, die Arzneimittelversorgung der dortigen Bevölkerung sicherzustellen.

Atemberaubende Steppenlandschaften, eine faszinierende Tierwelt und die jahrhundertealte Kultur der Massai – Narok County, nordöstlich des Serengeti-Nationalparks an der Grenze zu Tansania, sieht aus wie aus dem Reisekatalog. Was Touristen und Afrika-Romantiker oft nicht sehen: Ein großer Teil der dortigen Bevölkerung leidet unter den schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen und unzureichender Infrastruktur. So sind gerade einmal 5,6 Prozent der knapp eine Million Einwohner der Region an das Stromnetz angeschlossen. In ganz Kenia sind es 22,7 Prozent der Bevölkerung.

Die christliche Entwicklungshilfeorganisation World Vision und der japanische Elektronikkonzern Panasonic wollen nun in der Region Abhilfe schaffen. Anlässlich der diesjährigen Feiern zum hundertjährigen Bestehen des Unternehmens hat Panasonic das „Projekt für netzferne Lösungen“ gestartet, das vor allem in Afrika und Asien mittels Solartechnik Strom in Gegenden bringen soll, die bisher an kein Netz angeschlossen sind.

Ziel sei es vor allem, für die rund 7000 Kinder des Ortes Ilkimati in Narok County eine nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände herbeizuführen. Dazu wurden zwei der wichtigsten lokalen Institutionen aufgerüstet: die Schule und die lokale Apotheke. Beide erhielten je eine Solarstation und Beleuchtungsmittel. Zur Förderung der Nachhaltigkeit des Projekts sollen die Begünstigten geschult werden. Grundkenntnisse in den Bereichen Elektrizität und Elektrizitätssysteme sollen ihnen beigebracht werden sowie das nötige Know-How zur Wartung der Anlagen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

Bouvain: Von Sanofi zu Klosterfrau»

Packungsrelaunch

Facelift für Grippostad, Ampel für Neuroderm»

Kommentar

DocMorris: Konsequent grenzwertig»
Politik

Schadenersatzprozess

Klage gegen Apothekerkammer: DocMorris muss warten»

„Rahmenvertrag missachtet“

Kammer: DocMorris ist keine Apotheke»

EU-Verordnung

Neue Regeln für bilanzierte Diäten»
Internationales

700 Betriebe machen dicht

Securpharm: Apotheken in Bulgarien streiken»

Kein mildes Urteil

Mann bricht dreimal in dieselbe Apotheke ein»

Österreich

Revolte gegen Verbandspräsident Rehak»
Pharmazie

Dosisreduktion

Colchicum: Maximal 6 mg pro Gichtanfall»

Enoxaparin-Biosimilar

Heparin: 60, 80 und 100 mg im Doppelpack»

Antimykotika in der Schwangerschaft

Fluconazol: Risiko für Fehlgeburt und Herzfehler»
Panorama

Frau verursacht Autounfall

Hustenstiller kostet Versicherungsschutz»

Hormonelle Kontrazeptiva

„Lieber Pickel als Pille“: Glaeske bei Stern TV»

Dunja Hayali auf der VISION.A

Überlebensstrategien unter Trollen»
Apothekenpraxis

Bis nachts um halb eins in der Rezeptur

PTA krank: Apotheker vor dem Nervenzusammenbruch»

Gallery of Inspiration

Zukunft testen bei VISION.A»

LABOR-Download

Kundenflyer: Arzneimittelentsorgung»
PTA Live

PTA-Ausbildung

Kapsel-Premiere: 25 Prozent Abweichung mit Ibu»

Stellengesuch

„Wanted: dead or alive“»

Brauchtumspflege Karneval

„Von der Region für die Region“»
Erkältungs-Tipps

Wahrheit oder Lüge

Erkältungsmythen: Was ist dran?»

Hühnersuppe bei Erkältung

Kochen für die Seele - Hühnersuppe»

Was Oma schon wusste

Hausmittel gegen Ohrenschmerzen»