Erster als geheilt geltender HIV-Patient ist tot

, Uhr

Berlin - Der als „Berliner Patient“ berühmt gewordene US-Amerikaner Timothy Ray Brown, der als erster HIV-infizierter Mensch als geheilt galt, ist tot. Der 1966 in der US-Westküstenmetropole Seattle geborene Brown sei an Leukämie gestorben, teilte die Internationale Aids-Gesellschaft (IAS) am Mittwoch mit.

„Wir schulden Timothy und seinem Arzt Gero Hütter große Dankbarkeit, dafür dass sie die Tür für Wissenschaftler geöffnet haben, das Konzept zu untersuchen, dass eine Heilung für HIV möglich ist“, sagte IAS-Präsidentin Adeeba Kamarulzaman.

Brown war 2006 an Leukämie erkrankt und benötigte eine Stammzell-Transplantation. Die Ärzte der Berliner Charité fanden einen Spender, dem der sogenannte CCR5-Rezeptor fehlte – ein Einfallstor, durch das HIV in viele Körperzellen eindringt. Seit der Transplantation war der Erreger bei Brown nicht mehr nachweisbar gewesen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Hohe Unzufriedenheit mit Abda, BMG und Gematik
E-Rezept-Einführung: Apotheken glauben nicht mehr dran»
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
30 Prozent Einbruch bei Erkältung
Bayer: OTC-Geschäft im Minus»
Impfung in der Apotheke
Rowa reserviert Impfstoff»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B