Alternative zu Weihnachtsmarkt & Basar

Apotheke eröffnet Pop-up-Store

, Uhr
Berlin -

Normalerweise wird im November bereits die Vorweihnachtszeit eingeläutet. Doch in diesem Jahr ist aufgrund der Corona-Pandemie alles anders: Weihnachtsmärkte und Adventsbasare fallen flach, von besinnlicher Weihnachtsstimmung keine Spur. Apothekerin Iris Ott und ihr Team haben sich daher etwas Besonderes überlegt: Sie haben direkt neben der Diana-Apotheke im österreichischen Enns einen Pop-up-Store für Weihnachtsaccessoires eröffnet.

Gebrannte Mandeln, Glühwein, Duftkerzen und Lichter: Eigentlich soll die Weihnachtszeit besinnlich und ruhig sein. Doch das Pandemiegeschehen beeinflusst auch diese Zeit des Jahres maßgeblich. Ott möchte in diesen tristen Zeiten dennoch ein bisschen Weihnachtsstimmung verbreiten: „Wir haben gedacht, wir machen den Menschen trotzdem eine schöne Weihnachtszeit“, erklärt die Apothekerin.

Seit einer guten Woche ist der Pop-up-Store im Geschäftslokal neben der Apotheke geöffnet: Montag, Mittwoch, Freitag und Samstag kann zu den üblichen Öffnungszeiten der Apotheke gleich nebenan gestöbert werden. „Es ist wie ein kleiner Weihnachtsmarkt“, meint Ott. Angeboten werden unter anderem Dekoartikel – vom Teelichthalter bis zur Christbaumkugel ist alles dabei. Vieles wurde im Laufe der Zeit mal für die Apotheken-Dekoration gekauft, aber nie verwendet. „Da ist schon einiges zusammengekommen.“ Außerdem gibt es einen Flohmarkt für gebrauchte Artikel, die für kleines Geld erworben werden können. Gerne hätte das Team auch Punsch oder Tee ausgeschenkt, aufgrund von Corona ist das jedoch nicht möglich.

Mit kleinen Aktionen wie einem Glücksrad soll der Verkauf unterstützt werden. Was mit dem Gewinn des Weihnachtsbasars passiert, ist noch unklar. „Ich weiß ehrlich gesagt noch nicht, was mit dem Erlös gemacht wird, da ich erst schauen muss, wie es anläuft“, meint Ott. Bisher seien die Rückmeldungen durchweg positiv. Die meisten Leute freuten sich über jede noch so kleine Weihnachtsaktion in diesem Jahr. Ott kann aber auch verstehen, wenn die Menschen derzeit lieber zu Hause bleiben.

Selbstverständlich findet der Pop-up-Store Corona-konform statt: Neben Abstand und dem Tragen einer Maske darf nur eine bestimmte Anzahl Personen in die Räumlichkeit. Eine Mitarbeiterin der Apotheke ist zudem stets vor Ort, um den kleinen Adventsmarkt zu betreuen.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»