Technologiechef für Versandapotheke

Zur Rose holt Plattform-Profi aus den USA

, Uhr
Berlin -

Mit Marktplatz und Internationalisierung steigen bei Zur Rose auch die technologischen Anforderungen. Daher schafft der DocMorris-Mutterkonzern jetzt den Posten des Chief Technology Officer (CTO). Der US-Amerikaner Madhu Nutakki übernimmt den Posten zum 1. August, als Mitglied der Gruppenleitung wird er für den Aufbau einer „flexiblen Gruppentechnologieplattform auf dem Weg zum europäischen Gesundheitsökosystem“ zuständig sein und dabei die Verantwortlichen in den einzelnen Ländern steuern.

Nutakki bringt laut Zur Rose mit seinem fundierten branchenrelevanten Fachwissen und seiner langjährigen Tech-Erfahrung die idealen Voraussetzungen mit. Der 49-Jährige war zwölf Jahre in leitenden Funktionen beim Gesundheitskonzern Kaiser Permanente tätig, zuletzt als Leiter des Bereichs „Digital Health Applications and Platforms“. Zuvor arbeitete er drei Jahre als CTO and Global Digital Head beim Versicherungskonzern American International Group (AIG) in New York.

Derzeit ist er bei Nissan Motor Corporation in Japan als Global Head of Customer Experience and Connected Car tätig. Nutakki hat einen Master in Computer Engineering der Iowa State University und absolvierte ein Executive Business Management-Programm an der Wharton School of Management der University of Pennsylvania.

„Im Zuge unserer Positionierung als umfassende Gesundheitsdienstleisterin und führendes Technologieunternehmen ist das technologische Fundament und die digitale Innovationskraft von strategischer Bedeutung“, sagt CEO Walter Oberhänsli. „Ich freue mich daher sehr, dass wir Maddhu Nutakki für die Position des CTO gewinnen konnten. Als hochqualifizierte Führungspersönlichkeit im internationalen Umfeld ist er eine wertvolle und optimale Ergänzung des bestehenden Managementteams.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
WebApp statt iPad
Mayd arbeitet an Comeback
Start-up ist insolvent
Mayd scheiterte am E-Rezept
Mehr aus Ressort
Umsatzprognose erhöht
Douglas verkauft Disapo

APOTHEKE ADHOC Debatte