Versandhandel

Orthomol von Amazon

, Uhr
Berlin -

Arzneimittel-Siegel, Spar-Abo, Expressdienst: Amazon will seinen Kunden im Bereich Gesundheit einen Rund-um-Service anbieten. Dazu gehört offenbar auch ein umfangreiches Sortiment an Apothekenprodukten: Der Konzern bietet jetzt auch selbst Orthomol an.

Amazon verkauft die Kombipackung „Orthomol Vital m“. Das Nahrungsergänzungsmittel für Männer mit 30 Tagesportionen enthält Granulat, Tabletten und Kapseln und soll wichtige Mikronährstoffe für Nervensystem und Energiestoffwechsel enthalten. Aktuell ist noch eine Packung auf Lager.

Der Internetkonzern bietet die Packung für 49,03 Euro an – eine Ersparnis von 15 Prozent im Vergleich zum Apothekenverkaufspreis. Die Lieferung ist kostenlos. Als Warnung verweist der Hersteller darauf, dass das Produkt Jod enthalte, Kunden vor der Einnahme mit einem Arzt sprechen sollten und die empfohlene Tagesportion nicht überschritten werden dürfe.

In Langenfeld sind dem Hersteller die Verkäufe durch Amazon bekannt: „Das Thema ist leider nicht neu“, sagt eine Sprecherin. Wie der Internethändler an die Produkte gelangt, konnte sie nicht beantworten. „Generell ist festzuhalten, dass Orthomol Amazon nicht beliefert und aktuell in keiner geschäftlichen Beziehung steht.“

Erst vor Kurzem hat sich Amazon einen seriösen Anstrich verpasst: Der Internetkonzern wurde von den zuständigen Aufsichtsbehörden als Händler von freiverkäuflichen Arzneimitteln zugelassen. Seitdem darf der Branchenriese das EU-Sicherheitslogo tragen. Beim Deutschen Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) ist Amazon mittlerweile als „Sonstiger Händler“ gelistet.

Auch bei der Angebotsseite von Orthomol wirbt Amazon mit dem Siegel. Das grüne Kreuz ist allerdings erst nach der Produktbeschreibung weiter unten zu sehen. Per Klick auf das Logo werden Endverbraucher zur DIMDI-Seite weitergeleitet und erfahren Kontaktdaten der deutschen Niederlassung mit Sitz in München.

Ein weiterer Clou des Versandhändlers ist das Spar-Abo: Verbraucher sparen bei Bestellungen für freiverkäufliche Produkte mindestens 5 Prozent, wenn sie von einem Produkt mehrere Packungen kaufen. Schließt der Kunde ein Abo ab, wird das Produkt zum jeweils vereinbarten Termin versandkostenfrei geliefert. Bei Apothekenware wie Thermacare (Pfizer), Artelac (Bausch + Lomb), Vitamin B-komplex (Ratiopharm), Hylo-comod (Ursapharm), Folio (Steripharm), Almased (Almased) und Formoline L112 (CertmedicaI) wurde der Nachlass bereits angeboten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Selbstmedikation oder zum Arzt?
Schwitzen: Deo oder Antitranspirant?
Vagisan treibt Wachstum
Wolff bringt Karex für Babys
Mehr aus Ressort
Wechsel des Großhändlers
Elac: Phoenix ist ein „Thema“
Zusätzlicher Produktionsstandort
Lohnhersteller Vetter baut im Saarland

APOTHEKE ADHOC Debatte