Pharmagroßhandel

Sanacorp darf von der Linde übernehmen APOTHEKE ADHOC, 04.03.2009 18:31 Uhr

Berlin -

Grünes Licht aus Brüssel für die Sanacorp: Die EU-Kommission hat der Münchner Genossenschaft die Übernahme des Pharmagroßhändlers „von der Linde“ genehmigt. Durch den Zusammenschluss werde der Wettbewerb im Europäischen Wirtschaftsraum nicht erheblich behindert, erklärte die Brüsseler Behörde am Mittwoch.

Laut EU-Kommission steigt die Sanacorp zwar zum zweitgrößten Anbieter in Deutschland und drittgrößten Marktteilnehmer in Nordrhein-Westfalen auf. Allerdings sei das Unternehmen weiterhin einem starken Wettbewerbsdruck von vier bundesweit tätigen Großhändlern ausgesetzt: Phoenix, Anzag, Gehe und Noweda.

Durch die Fusion steigt der Umsatz der Sanacorp auf rund 3,6 Milliarden Euro. Die ebenfalls zu „von der Linde“ gehörende Caesar und Loretz GmbH (Caelo) ist nicht Bestandteil des Kaufvertrags. Firmenchef Ulrich von der Linde wechselt in die Führungsgremien des Apothekerunternehmens; bei „von der Linde“ ziehen Sanacorp-Vertreter in die Geschäftsführung ein.

APOTHEKE ADHOC Debatte