Versandapotheken

Abmahnungen: High-Noon bei Amazon Lothar Klein, 23.06.2017 10:38 Uhr

Berlin - Vor einer Woche flatterten in die Büros von 41 Versandapotheken, die ihre Produkte über Amazon anbieten, Abmahnungen wegen Verstoßes gegen den Datenschutz. Heute Mittag um 12 Uhr läuft die von der Anwaltskanzlei Smith, Gambrell und Russell gesetzte Frist ab – High-Noon im Apothekenmarkt. Werden bis dahin keine Unterlassungserklärungen abgegeben, droht das Gericht. Bis heute morgen lagen bei der Kanzlei außer den Eingangsbestätigungen für die versandten Einschreiben noch keine Reaktionen vor. Aber im Hintergrund macht sich Hektik breit: Amazon reagierte auf die Abmahnungen mit einer kurzfristig einberufenen Telefonkonferenz.

Viele der abgemahnten Versandapotheken haben sich seit Wochenbeginn hilfesuchend an die Amazon-Zentrale in München gewendet. Erst am Donnerstag gab es eine Reaktion. Der Konzern bat seine Apothekenpartner zu einer Telefonkonferenz. Auf der einen Seite der Leitung saßen die Amazon-Anwälte, am anderen Ende die Rechtsanwälte der Versandapotheken. Doch statt einer klaren Antwort habe es nur so etwas wie ein „Brainstorming“ gegeben, berichtet ein enttäuschter Teilnehmer. Die Situation sei „unbefriedigend unklar“ geblieben. Irgendwie sei man sich dann doch einig geworden, dass kein Verstoß gegen den Datenschutz vorliege. Aber eine Musterantwort hatten die Amazon-Anwälte nicht parat.

Jede abgemahnte Apotheke muss nun selbst entscheiden. Eine Apotheke hat zunächst einmal ihren Webshop vom Netz genommen: „Unsere Internet­seite wird aktuell neu gestaltet. Für aktuelle Informatio­nen, mehr Kunden­service und attrak­tive An­ge­bote. Wir bitten um Ihr Ver­ständ­nis und etwas Ge­duld. Be­suchen Sie uns bald wieder.“ Ob das im Zusammenhang mit der Abmahnung steht, ist nicht bekannt. Der Apotheker ist derzeit nicht zu sprechen.

Der Geschäftsführer einer anderen Versandapotheke wartet derweil auf das Schreiben seiner Anwälte. Er will den Vorwurf des Verstoßes gegen den Datenschutz zurückweisen. Die rechtliche Argumentation wird in erst letzter Minute fertig sein. Die Zeit drängt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»

APOSCOPE

Das grüne Missverständnis»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»

Schaufensterdekoration

Apotheken feiern Ostern»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»