Kurzläufer: AEP verkürzt Retourenfrist

, Uhr

Berlin - AEP hat seine Retourenregelung für Kurzläufer angepasst. Apotheken müssen betroffene Produkte künftig innerhalb von zehn Tagen zurückschicken. Hintergrund sei, dass die Hersteller die Ware vom Großhändler nicht mehr zurücknehmen. Konkret geht es um Simponi (Golimumab) von MSD Sharp & Dohme. Der Hochpreiser wird laut AEP vom Hersteller nur mit vier Monaten Restlaufzeit geliefert.

AEP-Kunden können Ware innerhalb von bis zu sechs Monaten zurückgeben. „Dadurch hat die Apotheke eine sehr hohe Lieferfähigkeit, die insbesondere in Wettbewerbslagen sehr entscheidend ist“, sagt Geschäftsführer Jens Graefe. Lieferfähigkeit sei die Voraussetzung für Wettbewerbsfähigkeit und eine lange Retourenfrist die Voraussetzung dazu. „Leider werden von der Industrie einige Produkte nur mit extrem kurzen Verfall geliefert, bei denen Retouren explizit ausgeschlossen sind.“

Deshalb habe AEP die Retourenregel in diesen Fällen auf zehn Tage verkürzt. Die betroffenen Artikel seien von der Industrie als „Kurzläufer“ gekennzeichnet, erklärt AEP in einem Schreiben an die Kunden. Diese Regelung gebe es bei vielen Herstellern, so Graefe. Als Großhändler müsse man die Ware an Apotheken verkaufen und das gehe bei nur wenigen Monaten schlecht. Bisher gelte die neue Regel nur bei Simponi, betont Graefe. Auch in Zukunft würden voraussichtlich nicht mehr als zehn Artikel unter die neue Vorgabe fallen.

Der Großhändler entschuldigt sich in dem Schreiben an die Kunden für die Unannehmlichkeiten. „Sollten Sie einen dieser Artikel nicht an Ihre Kunden abgeben können, werden wir bei Bedarf gerne telefonisch eine zusätzliche kostenfreie Retoure mit Ihnen vereinbaren“, heißt es in dem Schreiben.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Warum die Feurig-Apotheke?
Auswahl der „E-Rezept-Apotheke“»
Pilotprojekt startet als Kleinstprojekt
E-Rezept startet in EINER Apotheke»