Weise wechselt zu Infermedica

Künstliche Intelligenz statt Rezeptprüfung

, Uhr
Berlin -

Jörg Weise ist nicht mehr für den Abrechnungsdienstleister Scanacs tätig. Der 37-Jährige wechselte zu Infermedica. Das Unternehmen ist laut eigenen Angaben auf KI-gestützte Lösungen für Symptomanalyse und Patiententriage spezialisiert.

Weise übernimmt bei Infermedica die neue Position des Head of Business Development in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Damit wolle das Unternehmen die Expansion vorantreiben. Infermedica bietet digitale Anwendungen wie den „Symptomchecker“ an, der laut Firmenangaben in die Navida-App der AOK Plus integriert ist. Weitere Partner sind Gothaer und Sana-Kliniken.

„Wir freuen uns sehr, mit Jörg einen ausgewiesen E-Health und Plattform-Spezialisten gefunden zu haben, der unsere Vision unterstützt, die einen einfachen Zugang zu medizinischer Versorgung ermöglicht, sowie Ärzt:innen und Kliniken dabei hilft sich durch den Einsatz unserer KI-gestützten Automatisierungstools auf eine qualitativ hochwertige Versorgung konzentrieren zu können”, sagte CEO Piotr Orzechowski.

Zuvor war Weise beim Abrechnungs-Plattform-Anbieter Scanacs als Bereichsleiter Product, Sales and Communications tätig. Weitere Stationen waren der GKV-Abrechnungsdienstleister Davaso, das Verordnungsservice-Portal für Ärzte Caresolution und die börsennotierte Stammzellbank Vita 34 AG. Zudem ist der studierte Medien- und Sportwissenschaftler freiberuflicher Dozent an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Apothekendienstleister vor dem Umbau
Zwischen Zinsen und Kosten: Das ist los bei Noventi »
Forderungen müssen angemeldet werden
Beragena: Apotheken als Insolvenzgläubiger »
Mehr aus Ressort
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton »
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Keine Sicherheitsbedenken
Impfstoff-mRNA in Muttermilch»
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Preisanpassung bei Apothekenserver
NGDA: Securpharm wird teurer»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»