Transportbedingungen

Kohlpharma liefert in Kühlbox APOTHEKE ADHOC, 23.09.2019 14:00 Uhr

Berlin - Der Reimporteur Kohlpharma führt ein neues Transportsystem für temperatursensible Medikamente ein. Die Importarzneimittel sollen künftig vom Lieferanten im Ausland an den Firmensitz im saarländischen Merzig und danach in die Apotheke in Boxen der Firma va-Q-tec befördert werden.

Der temperaturgeführte Transport sei langgelebte Praxis bei Kohlpharma, teilt der Marktführer mit. „Mit der va-Q-med Box gewährleisten wir künftig den Transport der temperatursensiblen Präparate von 2 bis 8 °C zum Kunden in Deutschland nunmehr mit einer umweltfreundlichen, wiederverwendbaren und somit kostengünstigen Lösung“, so Apotheker Dr. Christoph Frick, verantwortlicher Leiter der Qualitätssicherung und Stufenplanbeauftragter beim Importeur.

Das Transportsystem ist mit Vakuumisolationspaneelen gedämmt. Die thermischen Energiespeicherkomponenten sollen ohne Batterie und ohne Strom im Inneren der Box eine konstante Temperatur von 2 bis 8°C für mindestens 48 Stunden gewährleisten. Die bei Kohlpharma übliche Lieferzeit betrage weniger als 24 Stunden.

Kohlpharma und va-Q-tec wollen auch bei dem Entwurf eines Requalifizierungskonzeptes zusammenarbeiten.

Apotheker haben immer wieder damit zu schaffen, dass Hersteller im Direktgeschäft Arzneimittel aus dem temperatursensiblen Bereich zwischen 2 und 8 °C ohne besondere Vorkehrungen verschicken. Sie verweisen dann regelmäßig darauf, dass die Vorgaben für die Lagerbedingungen beim Transport kurzfristig überstiegen werden können. Auf Nachfrage liefern die Hersteller Stabilitätsdaten, denn aus der Fachinformation gehen die Grenzwerte für den Transport nicht hervor.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant außerdem eine Veränderung der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO). Für Botendienst und Versandhandel soll künftig gelten, dass „die für das Arzneimittel geltenden Temperaturanforderungen während des Transports bis zur Abgabe an den Empfänger eingehalten werden“ und dass dies „bei besonders temperaturempfindlichen Arzneimitteln, soweit erforderlich, durch mitgeführte Temperaturkontrollen nachgewiesen“ werden muss.

Bei der Beratung im Bundesrat hatten zunächst die Gesundheitsminister der Länder Änderungen beim Botendienst vorgeschlagen. Spahns Verordnungsentwurf sieht vor, dass dieser künftig nicht mehr nur als Ausnahme zulässig ist, sondern zur Regelleistung der Apotheken gehört. Zulässig sein soll die Auslieferung von Arzneimitteln auch nach vorheriger telemedizinischer Beratung. Das Plenum hat dem Änderungsantrag des Ausschusses zugestimmt: Der Botendienst soll nur von dem Inhaber unterstellten Personal durchgeführt werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Fentanyl-Buccaltabletten

Effentora bekommt Konkurrenz»

Dat Tran (Springer AI) bei VISION.A

Apothekenplattformen: „Anmelden alleine reicht nicht“»

Potenzmittel

BGH bestätigt Tadalafil-Generika»
Politik

Religionsfreiheit vs. Versorgungsauftrag

Streit um Pille danach: Kammer legt Berufung ein»

Ehemaliger SPD-Chef wechselt in Wirtschaft

Gabriel wird Aufsichtsrat bei Deutscher Bank»

Altmaier für Unternehmenssteuerreform

Rufe nach Steuersenkungen – Union und SPD uneins»
Internationales

Absprachen zu Generika

Pay-for-Delay: EuGH macht ernst»

Apothekenketten

Pessina: Nicht jede Apotheke wird überleben»

Lungenschäden

E-Zigaretten: Zahl der Toten steigt»
Pharmazie

Kollaterale Sensitivität

Resistenzen: Forscher legen Hinterhalt»

Schlafmittel

Neue Empfehlung: Hoggar ab 65+ nur noch auf Rezept»

Rote-Hand-Brief

Lemtrada: Anwendung wird weiter eingeschränkt»
Panorama

Eben noch Sprachkurs, schon Inhaber

Belfiore & Hasanbelli: Farmacia-Flair für Jesingen»

Bayer

Glyphosat-Streit für 10 Milliarden beilegen»

Corona-Virus

Lungenkrankheit: Wuhan baut Krankenhaus in 6Tagen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Einbruch bei Bühler: Alle Gutachten weg!»

Dosierungsfehler bei Säuglingen

Otriven: Apotheker fordert Rückruf»

Apotheke schon aufgegeben

Unerwartete Rettung: Kunden lassen Apotheker nicht schließen»
PTA Live

Beratungstipps

Fresh-up: Trockene Augen »

Anpassung des Packmittels nach NRF

Tilray: Vollspektrum in neuer Verpackung»

Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“»
Erkältungs-Tipps

Produktiver Husten

Auswurf: Wenn‘s gelb und grün wird»

Erkältungs-Tipp

Tot oder lebendig – Viren vs. Bakterien»

Erkältungs-Tipps

Wenn die Erkältung fortschreitet: Produktiver Husten»
Magen-Darm & Co.

Krebserkrankungen

Darmkrebs: 60.000 Neuerkrankungen pro Jahr»

Krebserkrankungen

Magenkrebs: Wenn die Mitte des Körpers erkrankt»

Von fremden Bakterienstämmen profitieren

Stuhltransplantation: Chancen für Kolitis-Patienten»
Kinderwunsch & Stillzeit

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»

Schwangerschaftsrisiken

Eileiterschwangerschaft: Gefährliche Fehleinnistung»

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»