Vereinbarung für Vollextrakte

Hormosan vermarktet Tilray-Cannabis

, Uhr
Berlin -

Tilray geht eine Marketing- und Vertriebskooperation mit Hormosan ein. Dazu haben die beiden Unternehmen eine Co-Promotion-Vereinbarung für die Vollspektrum-Cannabisextrakte von Tilray in Deutschland geschlossen.

„Mit Hormosan haben wir einen Partner gewonnen, der über exzellente Expertise und Kontakte im Bereich Schmerztherapie und Neurologie verfügt und damit künftig die Sichtbarkeit von Tilrays Cannabisvollspektrum-Extrakten deutlich verstärkt,“ erklärt Sascha Mielcarek, Managing Director Europa von Tilray. „Somit erhalten Ärzte und Patienten künftig einen noch besseren Zugang zu unseren medizinischen Cannabisextrakten. Unser Ziel ist es, damit einen Beitrag für eine bessere Versorgung von Patienten mit medizinischem Cannabis zu leisten.“

Tilray hat seine Vollspektrum-Cannabisextrakte im Oktober 2017 eingeführt und das Sortiment zuletzt im Mai dieses Jahres erweitert: Es umfasst einen Extrakt mit ausgeglichenem THC-CBD-Verhältnis, einen CBD-dominanten Extrakt mit nur geringem THC-Gehalt und einen reinen THC-Vollspektrumextrakt. Die Tilray-Extrakte werden bei chronischen Schmerzen, bei Spastiken, bei Schlafstörungen und einer Vielzahl weiterer Indikationen eingesetzt. Entsprechend der gesetzlichen Regelung ist der Einsatz der Cannabis-Vollspektrumextrakte nicht auf eine bestimmte Indikation festgelegt, sondern der behandelnde Arzt entscheidet nach eigenem Ermessen, ob eine Behandlung geeignet ist.

Ab dem 1. Januar will Hormosan nun Tilray im Rahmen der Co-Promotionsvereinbarung bei seinen Marketing- und Verkaufsaktivtäten der Vollspektrum-Cannabisextrakte in Deutschland unterstützen. „Mit dieser strategischen Partnerschaft werden die Expertisen beider Unternehmen gebündelt“, so Tilray.

„Für Hormosan ist Tilray als einer der führenden Anbieter von Vollspektrum-Cannabisextrakten ein idealer Partner. Mit der Co-Promotion medizinischer Cannabisextrakte erweitern wir unsere Kompetenz und unser therapeutisches Angebot im Bereich der Schmerztherapie und Neurologie,“ kommentiert Anjan Selz, Managing Director der Hormosan. „Gerade die Komplementarität von medizinischem Cannabis zu bestehenden Therapien eröffnet vielversprechende Optionen für Ärzte und ihre Patienten.“

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Kooperation mit Vorteilspreis
WhatsApp: Gehe/AHD bietet Superchat
0,5 Prozent mehr auf Festgeld
Apobank: Extrazinsen für Mitglieder

APOTHEKE ADHOC Debatte