Franzosen wollen Movianto kaufen

, Uhr

Berlin - Der Pharmadienstleister Movianto wechselt demnächst erneut den Besitzer. Der US-Mutterkonzern Owens & Minor will die Sparte an den französischen Logistiker EHDH verkaufen.

Für 130 Millionen Euro hatte Owens & Minor 2012 die Logistiksparte des Stuttgarter Pharmahändlers Celesio (heute McKesson) übernommen. Movianto soll der Brückenkopf nach Europa werden, doch jetzt wolle man sich wieder auf das US-Geschäft fokussieren, wie CEO Ed Pesicka sagte.

„Die Kombination von EDHD und Movianto ist ein Schlüsselmoment in der Entwicklung unseres Unternehmens und eine Antwort auf die Anforderungen des Marktes, alle Transport- und Logistikleistungen aus einer Hand zu bekommen, sagte Stéphane Baudry, CEO von EHDH. Er sei von der Qualität, Reputation und den Werten von Movianto überzeugt.

Nach Unternehmensangaben entsteht durch den Zusammenschluss ein neuer europäischer Marktführer im Bereich der Pharmalogistik. Vorbehaltlich aller erforderlichen Zustimmungen soll die Übernahme im ersten Halbjahr über die Bühne gehen.

Movianto war ursprünglich unter dem Namen Sanalog von der Sanacorp gegründet worden und ist spezialisiert auf Logistikdienstleistungen für die Pharmaindustrie. Dazu gehört die Einlagerung produzierter Ware und der Weiterverkauf an andere Großhändler ebenso wie der Transport kühlpflichtiger Arzneimittel.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Nur noch in der Harnblase
Mitomycin nicht mehr intravenös»
Rückrufe wegen giftiger Azidoverbindungen
Losartan mit mutagener Verunreinigung»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»