Erstes Generikum im Markt

Clienzo: Duac Akne Gel bekommt Konkurrenz

, Uhr
Berlin -

Bei der Behandlung von Akne kommt häufig die verschreibungspflichtige Fixkombination aus Clindamycin und Benzoylperoxid zum Einsatz. Bekannt ist diese aus Duac Akne Gel von GlaxoSmithKline (GSK). Nun bringt Infectopharm als erster Hersteller ein Generikum ins Rennen – und kompensiert damit gleichzeitig die Lieferschwierigkeiten beim Original.

Clienzo ist zur Therapie der leichten bis mittelschweren Akne vulgaris geeignet. Das Gel kann bei Jugendlichen ab 12 Jahren und Erwachsenen zum Einsatz kommen und enthält die Fixkombination aus 1 Prozent Clindamycin und 5 Prozent Benzoylperoxid (BPO). Diese war bislang nur aus Duac Akne Gel bekannt. Infectopharm bringt damit das erste Generikum des Akne-Therapeutikums in den Markt.

Generikum-Einführung vs. Original-Lieferschwierigkeiten

Ab sofort soll Clienzo verfügbar sein. Der Zeitpunkt kommt für Infectopharm denkbar günstig: Denn aktuell gibt es Lieferschwierigkeiten beim Original von GSK. Die Einführung könnte damit die Nachfrage decken und gleichzeitig den Fokus auf die Neueinführung lenken. In der S3-Leitlinie wird die Fixkombination als First-Line-Therapie empfohlen.

Das neue Hydrogel ist pharmazeutisch äquivalent zu Duac Akne Gel. Allerdings konnte die Haltbarkeit des Produktes von 18 auf 24 Monate verlängert werden. Die Formulierung muss nur einmal täglich angewendet werden. Feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe sollen die Hautverträglichkeit verbessern und so auch zur Compliance beitragen.

Für beide Packungsgrößen Clienzo bestehen bereits Rabattverträge mit den gesetzlichen Krankenkassen. Die kleinste Einheit mit 30 g hat einen AVK von rund 30 Euro. Die größere Einheit mit 60 g liegt bei knapp 45 Euro. Zum Vergleich: Duac Akne liegt bei knapp 35 beziehungsweise 50 Euro.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Braunes Fettgewebe aktiviert
Krebstherapie: Kälte hilft »
Laborausrüster verstärkt sich im Bereich Biopharmazeutika
Sartorius übernimmt Albumedix »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Wenn Signatur und Verordner nicht übereinstimmen
E-Rezept: Keine Retax bei Abweichungen der Arztangaben»
Angebliche Verstöße gegen DSGVO
Abmahnungen: Apotheken-Websites im Visier»
Sonderrezept für drei Wirkstoffe
T-Rezept: Änderungen ab August»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»