Analyse

Pharmaindustrie sucht händeringend Akademiker

, Uhr

Pharmaunternehmen in Deutschland suchen anscheinend händeringend nach qualifizierten Mitarbeitern – und überdurchschnittlich oft nach Akademikern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung des Personaldienstleisters Adecco, die PHARMA ADHOC vorliegt.

So hatten die Unternehmen der Branche in den vergangenen zwölf Monaten rund 28.500 Stellen ausgeschrieben, 18 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Das sind zwar zwei Prozent weniger Wachstum als im Schnitt des gesamten deutschen Stellenmarktes. Dafür benötigen die Arzneimittelentwickler und -hersteller mehr hoch qualifiziertes akademisches Personal als andere Gewerbe.

In rund 60 Prozent der Stellenausschreibungen wird laut Adecco nach Fachkräften mit akademischen Abschlüssen gesucht. Dabei gilt oft: Je höher, desto besser. Im Vergleich zu anderen Branchen wird überdurchschnittlich häufig eine erfolgreiche Promotion verlangt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
„Vielversprechender“ Jahresstart
Merck wächst auch zum Jahresauftakt »
Bereichsvorstand ist schon weg
Schindl verlässt Noventi »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Vielversprechender“ Jahresstart
Merck wächst auch zum Jahresauftakt»
Bereichsvorstand ist schon weg
Schindl verlässt Noventi»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
So entstand der E-Rezept-Fahrplan»
Warum die Apotheke vor Ort im Mittelpunkt steht
APOTHEKENTOUR: Glücksmomente für das Apothekenteam»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»