Rezeptsammlung in Arztpraxen

Wie sich zwei Apotheker gegenseitig das Handwerk legten Alexander Müller, 26.05.2020 10:27 Uhr

Berlin - Die Parteien streiten über die Verletzung apothekenrechtlicher Vorschriften. So beginnt das Landgericht Rostock seine umfangreiche Schilderung des Tatbestands. Die Parteien sind Kollegen und betreiben die beiden einzigen Apotheken in Feldberg, einem Kneipp-Kurort in der mecklenburgischen Seenplatte. Nach zwei Jahren Rechtsstreit wurde der beklagten Apothekerin verboten, in den Arztpraxen der Gemeinde Rezepte zu sammeln – und dem klagenden Apotheker ebenso.

Orhan Kızıltaş hat seinen Filialverbund eigentlich im brandenburgischen Prenzlau aufgebaut, etwa 30 Kilometer östlich von Feldberg. In der Region gehören ihm außerdem vier Sanitätshäuser. Seit 2012 betreibt er auch in Feldberg eine Delphin-Apotheke. Und dort wurde Mitte Juni 2017 eine Folientasche mit 15 bis 20 Rezepten abgegeben. Auf Nachfrage in der Arztpraxis habe es geheißen, dass die Rezepte eigentlich an eine andere Apotheke übermittelt werden sollten.

Weil es Feldberg sonst nur noch die Luzin-Apotheke von Doreen Wegner gibt, glaubte Kızıltaş an illegale Absprachen mit Ärzten. Und mit Pflegediensten ebenso, denn im Oktober desselben Jahres habe die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes in seiner Apotheke nach der Medikation eines Kunden gefragt – das Rezept war aber nie in der Apotheke angekommen. Die Praxis habe diesmal mitgeteilt, das Rezept sei von einer Mitarbeiterin der Luzin-Apotheke abgeholt worden.

Nach erfolgloser Abmahnung traf man sich vor Gericht. Kızıltaş verlangte ein Ende der stillschweigenden oder ausdrücklichen Absprachen, außerdem Auskunft und Schadenersatz. Wegner erhob Widerklage: Der Kollege lasse doch selbst von seiner Mitarbeiterin Rezepte in der Arztpraxis abholen. Außerdem warf Wegner Kızıltaş vor, verschreibungspflichtige Arzneimittel ohne Vorlage eines Rezepts abzugeben und Patienten die gesetzliche Zuzahlung zu erlassen.

Das Gericht verurteilte beide wegen des unzulässigen Betriebes von Rezeptsammelstellen in zwei Praxen vor Ort. Der Arzt K. hatte im Prozess ausgesagt und das – aus Sicht der streitenden Apotheker harmlose – gewohnte Prozedere ausführlich beschrieben. „Es gibt aber zunehmend auch Patienten, die nicht die Möglichkeit haben, jemanden zu schicken. Die Wege sind bei uns weiter und die Möglichkeiten des öffentlichen Personennahverkehrs sind sehr eingeschränkt. So kommt es auch vor, dass wir gebeten werden, ein Rezept auszustellen und dieses an eine bestimmte Apotheke zu schicken. Es ist so, dass die Mitarbeiter der verschiedenen Apotheken zu uns kommen und Rezepte, die für diese Apotheke ausgestellt sind, durchaus auch mitnehmen.“

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Virus im Herzgewebe nachgewiesen

Sars-CoV-2 befällt auch das Herz»

Kaum Antikörper vorhanden

Sars-CoV-2: Wo bleibt die Herdenimmunität?»

Nächster Wirkstoff im Rennen

Fluoxetin zeigt Wirkung gegen Covid-19»
Markt

Natürlich und biologisch

Nuxe launcht Bio-Serie»

Anti-Age-Pflege

Falten ade dank 3D-Technologie»

Bundesverwaltungsgericht

Kein Rx-Bonus in deutschen Apotheken – noch nicht»
Politik

Registrierkassengesetz

TSE-Module: Länder erlassen Fristverlängerung»

500.000 Tests in einer Woche

Spahn: Ausweitung von Corona-Tests zeigt Wirkung»

Kein Modellprojekt in Thüringen

„Wir werden nicht die neuen Impfkönige von Deutschland“»
Internationales

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»
Pharmazie

Therapieabbrüche

Antiepileptika: Bessere Compliance unter neuen Wirkstoffen?»

Sachverständigenausschuss

Bayer holt Eibisch zurück in die Apotheke»

Selbstbestimmtes Sterben

Pentobarbital: Vom Schlaf in den Tod»
Panorama

Heilmittelwerberecht

PKV darf nicht für Tele-Ärzte werben»

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»
Apothekenpraxis

Sauerland

Nachfolgerin gesucht: Apotheke lieber verschenken als ausräumen»

Apothekenplattformen

Phoenix/Pro AvO: Noweda entspannt, Hartmann elektrisiert»

Modellprojekt in Nordrhein

12,61 Euro pro Grippeimpfung in der Apotheke»
PTA Live

Mehreinwaage nicht vergessen

Ringversuch: Hydrocortison-Kapseln»

PTA gibt QMS-Seminare

QMS soll „schaffbar“ sein»

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»