OLG begründet Preisfreigabe

Wer Rx-Boni gewährt, darf auch billiger einkaufen Alexander Müller, 20.08.2019 10:17 Uhr

Berlin - Hersteller müssen sich nicht an ihren einheitlichen Abgabepreis halten, wenn sie ihre Arzneimittel an ausländische Versandapotheken verkaufen. Das hat das Oberlandesgericht Düsseldorf (OLG) bereits im Mai entschieden. Wie aus der Begründung hervorgeht, begründet sich die Preisbindung aus Sicht der Richter nämlich nur im einheitlichen Apothekenabgabepreis. Mit anderen Worten: DocMorris, Shop-Apotheke & Co. dürfen nicht nur exklusiv Rx-Boni gewähren, sondern auch noch günstiger einkaufen.

Im Juni 2018 fiel dem Key Accounter von Galderma auf, dass die Europa Apotheek das Botulinumtoxin-Präparat von Merz für 180 Euro direkt an Ärzte verkaufte. Für Galderma war damit klar, dass der Versender selbst Einkaufsrabatte bei Merz erhielt. Denn zwei Durchstechflaschen des Präparats Bocouture kosten bei Merz sonst 285 Euro, das Galderma-Präparat Azzalure 175,33 Euro.

Galderma wollte vor Gericht eine einstweilige Verfügung erwirken. Das Landgericht Düsseldorf empfand sich schon örtlich für nicht zuständig, wies die Klage aber auch inhaltlich ab – mit Verweis auf das Boni-Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH). Die Preisbindung gemäß Arzneimittelgesetz (AMG) und Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) fänden bei Vorliegen eines grenzüberschreitenden Sachverhalts keine Anwendung, so das Argument. Der einheitliche Herstellerabgabepreises sei nicht lediglich eine Verkaufsmodalität, sondern eine Regelung, die den Marktzutritt von EU-Versendern behindern könne.

Galderma hielt zwar dagegen, dass das EuGH-Urteil den Apothekenabgabepreis betreffe, nicht den Herstellerabgabepreis. Doch laut OLG Düsseldorf kann man das nicht voneinander trennen. Die Berufung wurde zurückgewiesen. Galderma kann jetzt nur noch ein Hauptsacheverfahren anstreben, müsste aber vermutlich den langen Weg bis zum Bundesgerichtshof (BGH) gehen.

In seiner Entscheidung bestätigt das OLG zunächst, dass man in Düsseldorf wohl gar nicht zuständig sei. Dies könne aber letztlich offen bleiben, da Galderma auch in der Sache keinen Erfolg habe. Denn die Belieferung ausländischer Versandapotheken mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln unterhalb des eigentlich einheitlichen Abgabepreises sei nicht unzulässig. Die Vorschriften seien auf einen grenzüberschreitenden Sachverhalt nicht anwendbar, so das OLG. Das gilt laut Urteil auch, wenn die Ware letztlich für den deutschen Markt bestimmt ist.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Movember beim Großhändler

Haarige Angelegenheit: Gehe sammelt Spenden ein»

Pharmakonzern brüskiert Gewerkschaft

Sanofi-Umbau: Gegenwind aus Höchst»

Sanofi kooperiert mit Cara Care

Buscomint: Die App zum Arzneimittel»
Politik

Gesetzgebung

Koalition verschärft Tabakwerbeverbot»

Telematikinfrastruktur

Konflikt gelöst: Gematik soll SMC-B-Card ausgeben»

Positionspapier zur Digitalisierung

BVMed: Keine Vorkasse bei Gesundheit-Apps»
Internationales

Johnson kassiert Handy

Streit um britischen Gesundheitsdienst»

Tschechien

6 Tote nach Amoklauf an Krankenhaus»

Großbritannien

NHS-Skandal: „Schreckliches, schreckliches Bild“»
Pharmazie

Neurodegeneration

Neue Schmerz-Skala für Demenz-Patienten»

OTC-Switch

Nach Urteil: Desloratadin bald ohne Rezept»

Leitlinien

Adipositas bei Kindern: Prävention durch Bewegung»
Panorama

Schwerin

Schlägerei in Notaufnahme»

Nachruf auf Volker Articus

„Lass uns mal schnacken“»

Wort & Bild Verlag

Apo-Walk: Apotheke als Instagram-Motiv»
Apothekenpraxis

Arzneimittelnotstand ausgerufen

Nach Schließung: Amt will Apotheker anstellen»

Registrierkassengesetz

ABDA: Kassenbons müssen geschreddert werden»

Post von nervösen Kassen

Verjährungsbriefe: Treuhand gegen Panikmache»
PTA Live

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»

Vermittlungsausschuss

PTA-Ausbildung: Länder bleiben hart»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»