Wartungsarbeiten

Securpharm-Ausfälle möglich

, Uhr
Berlin -

Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) informiert über Wartungsarbeiten am Securpharm Datenbanksystem der pharmazeutischen Industrie. Es seien Ausfälle und Unterbrechungen möglich.

Die Wartungsarbeiten des Systems starten heute Abend ab 22 Uhr und können bis morgen 8 Uhr andauern. „Während dieser Zeit kann es zu Unterbrechungen und Ausfällen im Securpharm-System kommen“, teilt die ABDA mit. Folgeverzögerungen oder -fehler seien auch im Anschluss möglich.

Apotheken, die während der Abschaltung verifizierungspflichtige Packungen abgäben, verweist die ABDA auf die offiziellen Vorgaben zum Thema Internet- beziehungsweise Stromausfall in den „FAQ“: „Bei vorübergehenden technischen Störungen zum Zeitpunkt der Abgabe ist es erlaubt, Arzneimittel abzugeben und die Verifizierung und Ausbuchung nachträglich durchzuführen, sobald die Störungen behoben sind.“ Dafür müsse die Seriennummer und der Produktcode bei der Abgabe notiert oder der Data-Matrix-Code abfotografiert und die Packung nachträglich manuell ausgebucht werden.

Für den Fall, dass allein das Internet ausfällt, kann laut ABDA das Apothekensoftwarehaus eine Komfortfunktion einrichten, bei der der gescannte Produktcode im System gespeichert wird. Ist die Internetverbindung wiederhergestellt, wird die Packung automatisch nachträglich ausgebucht.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton »
NIR-Gerät analysiert Cocain
Apotheker als Drogenfahnder »
Mehr aus Ressort
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke »
Preisanpassung bei Apothekenserver
NGDA: Securpharm wird teurer »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Keine Sicherheitsbedenken
Impfstoff-mRNA in Muttermilch»
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Preisanpassung bei Apothekenserver
NGDA: Securpharm wird teurer»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»