Defektbeleg

Neuraxpharm räumt Engpass ein Carolin Bauer, 23.02.2016 13:58 Uhr

Berlin - Können Hersteller rabattierte Arzneimittel nicht liefern, drohen ihnen seitens der Krankenkasse Vertragsstrafen. Das Eingeständnis geben die Unternehmen nur ungern ab. Heunet etwa hatte einem Apotheker die Bestätigung verwehrt. Auch Neuraxpharm hatte sich zunächst gesträubt. Eine Apothekerin aus Rheinland-Pfalz hatte den Defektbeleg mehrfach telefonisch gefordert – und letztlich auf Nachdruck erhalten.

Kerstin Iversen wollte Anfang Februar einen Kunden mit Pipamperon Neuraxpharm 40 mg versorgen. Doch die Packung mit 50 Stück war weder von ihren Großhändlern Phoenix und Noweda noch vom Hersteller lieferbar. Die Inhaberin der Stern-Apotheke in Konz gab das Präparat eines anderen Herstellers ab und bedruckte das Rezept mit der entsprechenden Sonderkennziffer.

Neuraxpharm ist mit dem Neuroleptikum einziger Rabattpartner bei der DAK. Eine Angestellte der Apothekerin forderte als Nachweis einen schriftlichen Defektbeleg beim Langenfelder Hersteller an. Dieser sei jedoch verwehrt worden, sagt Iversen. Daraufhin rief die Chefin persönlich bei dem Unternehmen an, das seit 2009 zur Strüngmann-Familie gehört.

Eine Mitarbeiterin im Kundenservice habe gesagt, sie könne den Defektbeleg nicht ausstellen, so Iversen. Die Apothekerin konnte sie auch nicht mit der drohenden Retaxation überzeugen. „Sie darf angeblich keine schriftlichen Belege ausstellen“, so Iversen. Allerdings habe man ihr versichert, falls die Kasse den Betrag abziehe, die Kosten zu erstatten.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Online-Präsenz von Grippemitteln

Dolormin verliert Sichtbarkeit»

Naturkosmetik

Birkenstock-Kosmetik: Apotheke im zweiten Schritt»

Gesundheits-Apps

Apple Watch entdeckt 2000 Herzerkrankungen»
Politik

Westfälisch-lippischer Apothekertag

Spahn: Apothekengesetz kommt im April»

Medi24

Allianz steigt in die Telemedizin ein»

Apotheker beliefert Praxis

Verschenkte Kanülen sind keine Korruption»
Internationales

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»
Pharmazie

Lob für Studien zu Onpattro

G-BA: Beträchtlicher Zusatznutzen für fünf Wirkstoffe»

Aducanumab gegen Alzheimer

Studie abgebrochen: Hoffnungsträger erreicht Ziele nicht»

AMK-Meldung

Acara zum 15. März NV»
Panorama

WIRKSTOFF.A

Social-Media-Starterkit»

Digitalkonferenz

Apotheke digital: Die Tipps der VISION.A-Speaker»

Gallery of Inspiration

Ein Herz im 3D-Druck»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Erster Test mit KI-Apotheker»

Im Notdienstplan vergessen

Apotheke leistet 40 Jahre keinen Notdienst»

Wie geht das mit den Influencern?

Du sollst keine Liebe kaufen!»
PTA Live

PTA IN LOVE auf der Interpharm

Liebe auf den ersten Blick»

Pharmazie bei den Streitkräften

Bundeswehr kennt keinen PTA-Mangel»

Zahngesundheit

Zahncreme mit „Hallo-Wach-Kick“»
Erkältungs-Tipps

Verwechslungsgefahr

Grippe oder Erkältung?»

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»