Kostenpflichtige Tests: Apothekenkund:innen echauffiert

, Uhr
Berlin -

In den Teststellen der Apotheken wird ab heute kassiert. Die Bundesregierung übernimmt die Kosten nur noch in Ausnahmefällen, die nachgewiesen werden müssen. Die Nachfrage sei am Montag weiterhin vorhanden, sagt Apotheker Dr. Milad Khosravani. Einige Kund:innen seien „echauffiert“ gewesen, weil das Angebot kostenpflichtig ist.

Khosravani führt seit Mitte Dezember Coronatests durch – zunächst als Selbstzahlerleistung, seit März dann als kostenlose Bürgertestungen. Während einige Apotheken den Betrieb der Teststellen zuletzt aufgrund sinkender Nachfrage oder des Endes der Kostenübernahme durch den Bund einstellten, hält der Inhaber der Karolinger Apotheke in Aachen an dem Angebot fest. Die Schnelltest werden weiterhin von verschiedenen Kund:innen angefragt.

Heute Morgen seien in den ersten zwei Stunden im Testzentrum rund 50 Schnelltests durchgeführt worden. Davon seien zwischen 60 und 70 Prozent Selbstzahlerleistungen gewesen, sagt Khosravani. Nicht alle Kund:innen hätten trotz der breiten Berichterstattung gewusst, dass die Kosten für Schnelltests nicht mehr für jedermann übernommen werden. „Einige waren überrascht und echauffiert.“ Zudem habe es Preisdiskussionen gegeben.

13,50 Euro pro Test

Der Apotheker verlangt pro Test 13,50 Euro und liegt damit etwa im mittleren Bereich. Laut einer aposcope-Befragung liegt der Median bei 15 Euro. Vom Bund gab es pro Test 11,50 Euro für Apotheken. „Ich denke, 13,50 Euro ist ein legitimer Preis“, sagt Khosravani. Doch nicht alle Kund:innen sehen das so. Der Betrag sei bereits kritisiert worden, weil eine andere Teststelle 11,50 Euro verlange. Ein Kunde sei gegangen, als er erfahren habe, dass die Selbsttests jetzt bezahlt werden müssten.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Gematik: „Tests sind aussagekräftig“
E-Rezept: Vollgas gegen die Wand»
Nicht erst ab 1. Januar
Abda: Apotheken-Impfungen jetzt!»
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Der Spahn-Sinn hat ein Ende»
Jetzt live zum Bund-Länder-Treffen
Merkel würde für Impfpflicht stimmen»