Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?

, Uhr

Berlin - Viel Geduld brauchen seit über anderthalb Jahren die Bürger im Berliner Stadtteil Karlshorst. Denn eine riesige Baustelle rund um den S-Bahnhof sorgt dort für Staus, Umleitungen und Lärm. Betroffen ist auch der Inhaber der Treskow-Apotheke. Hier arbeiten die Bagger quasi direkt vor der Haustür. Kunden und Lieferanten können nur auf Umwegen in die Apotheke gelangen. Und das wird noch eine ganze Weile so bleiben.

Durchhaltevermögen ist gefragt in der Treskow-Apotheke. Noch bis Sommer 2021 sollen die Bauarbeiten rund um den Karlshorster Bahnhof andauern, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) auf einer Infoveranstaltung mitteilten. Große Teile der Treskowallee, einer viel befahrenen Magistrale im Südosten Berlins, sind davon betroffen. Straßenbahnhaltestellen mussten verlegt und Fußgängerwege zum Teil gesperrt werden.

Das entstandene Verkehrschaos hatte natürlich Auswirkungen auf den Betrieb in der rund 200 Meter vom Bahnhof gelegenen Treskow-Apotheke. „Seitdem die Bauarbeiten dieses Jahr so massiv ausgeweitet wurden, merken wir schon, dass hier weniger Kunden vorbeikommen“, so der Inhaber. Dennoch will er sich nicht auf die Baustelle als Hauptgrund für den Kundenschwund festlegen: „Manchmal ist es schwer erklärbar. Vielleicht hat es auch mit dem Zusammenfallen der Ferien und dem Urlaub der umliegenden Ärzte zu tun.“

Nur auf Umwegen ist die Treskow-Apotheke aktuell erreichbar. Das spüren vor allem die Lieferanten, die oftmals im Stau steckenbleiben und sich dann durch die unübersichtliche Straßenführung zur Apotheke kämpfen müssen. Dadurch komme es oft zu Verspätungen bei der Medikamentenlieferung, erzählt der Inhaber der Treskow-Apotheke. „Aber wir informieren unsere Kunden immer rechtzeitig, wenn wir ein Medikament erst um 14 statt um 13 Uhr ausgeben können“, so der Berliner Apotheker.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Positionen zur Bundestagswahl
Abda: Drei Forderungen an die Politik»
Exportverbote aufheben statt Patente zu enteignen
Patente und Populismus: Geholfen ist damit niemandem»
Atopische Dermatitis, Nasenpolypose & Co.
Biologika & Covid-Impfung – geht das?»
Hypertensive Krise
Bye, bye Bayotensin»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B