Lebensmittel-Check

Glaeske/Mälzer: Diätpillen helfen nicht Nadine Tröbitscher, 09.01.2018 12:10 Uhr

Berlin - Wir sind das Volk der Dicken. Etwa jeder Vierte ist sogar fett – so lautet das Urteil der Experten im Lebensmittel-Check der ARD. Fernsehkoch Tim Mälzer, Ernährungsexperten und Pharmakritiker Professor Dr. Gerd Glaeske klärten in der Sendung auf, was wirklich hilft und wie wirkungslos die Produkte aus der Apotheke sind.

Schlank im Schlaf, Trennkost, Low Carb oder Formuladiäten, etwa jeder zweite Deutsche hat bereits eine Diät versucht. Ist das Ziel erreicht und die gewünschten Kilos runter, lauert der Jojo-Effekt. Das größte Problem einer Diät sehen Experten in der Alltagstauglichkeit, denn wer nicht Gefahr laufen will, nach dem Erfolg wieder an Gewicht zuzulegen, sollte Nahrungsumstellung und Sportprogramm auf Dauer umsetzen.

Im Rahmen der Sendung wurden zehn Testkäufe in Apotheken durchgeführt und Produkte im Wert von insgesamt 250 Euro gekauft – alles umsonst, wie sich später rausstellen soll. Die Pseudo Customer gaben vor fünf Kilo Gewicht verlieren zu wollen – möglichst ohne Diät. Kein Problem, so die meisten Apotheken, lediglich zwei Apotheken verkauften nichts und setzten auf mehr Sport und weniger Essen.

Den Warenkorb für die Bikinifigur bewertete der wohl bekannteste Pharmakritiker. Bei Glaseke fielen jedoch alle Produkte durch. Auch Mälzer war skeptisch, verspricht doch ein Produkt „Veränderung von 40 Prozent der Aufnahme der Kohlenhydrate, 40 Prozent Fett wird weniger aufgenommen, 50 Prozent Zucker, ein Glas Wasser mit dem Zeug eingemischt, verhindert die Aufnahme von 700 Kalorien am Tag. Das halte ich für sehr unreflektiert und fast unglaubwürdig“.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema