Versicherungsmakler treten Heilwesennetzwerk bei

, Uhr

Berlin - Die Interessenvereinigung Apotheken- und Praxisschutz (IAP) fusioniert mit dem Heilwesennetzwerk. Der Unternehmenszusammenschluss soll Kompetenzen beider Partner erweitern.

Die unter anderem auf Apotheken spezialisierten Versicherungsmakler und deren Interessenvereinigung Apotheken- und Praxisschutz sind dem Heilwesennetzwerk beigetreten. Ab sofort bieten die Mitglieder der Anfang 2015 gegründeten Interessenvereinigung ihre berufs- und ständespezifische Dienstleistungen unter dem Dach des Heilwesennetzwerks an.

Das Heilwesennetzwerk und IAP kooperieren nach eigenen Angaben bereits seit einiger Zeit miteinander. Von der Fusion versprechen sich beide Partner nun weitreichendere Vorteile. So erhalte das Heilwesennetzwerk durch den Beitritt der IAP ein bundesweit aufgestelltes Versicherungsspezialistennetzwerk, das auf die freien Gesundheitsberufe spezialisiert ist.

Die IAP-Mitglieder könnten ihrerseits ihre Kunden nun nicht nur passende Versicherungen anbieten, sondern auch unternehmerische und juristische Hilfestellungen geben und kompetente Partner wie beispielsweise Alarmanlagenbauer, spezialisierte Handwerker sowie Notfallteams, die Schäden beseitigen, vermitteln. Außerdem verspricht sich die IAP von der Fusion offenbar Erschließung weiterer Klienten-Gruppen, zu denen die Versicherungsmakler bisher nur begrenzt Zugang hatten. Dazu könnten eigenen Angaben zufolge spezialisierte Fachärzte, Kliniken, Pflegeheime und medizinische Labors gehören.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Zu spät angefangen, falsch investiert
Altersvorsorge: Apotheker lassen Geld liegen »
Weiteres
Nur noch eine Rezeptur pro Verordnung
Platzmangel durch Hash-Code und Z-Daten»
Dosierungsangabe
Achtung Retax: >>2x»