Fragen und Antworten zum DocMorris-Verfahren

EuGH-Vorlage – worum geht es? Alexander Müller, 20.02.2020 17:29 Uhr

Berlin - Dürfen ausländische Versandapotheken ihre Kunden nicht nur mit Rabatten, sondern auch mit Gewinnspielen locken? Der Bundesgerichtshof (BGH) hat diese Frage jetzt dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) vorgelegt. Die EU-Richter sollen klären, ob das Zugabeverbot im Heilmittelwerbegesetz (HWG) mit dem Europarecht vereinbar ist. Im besten Fall können in Luxemburg noch einmal Argumente für die Preisbindung vorgetragen werden. Die wichtigste Fragen zur neuen EuGH-Vorlage.

Was war der Auslöser?

Ein Gewinnspiel von DocMorris im März 2015 – also noch vor dem EuGH-Urteil zu Rx-Boni. Barrabatte waren seinerzeit auch ausländischen Versandapotheken verboten. Hauptpreis beim Gewinnspiel war ein E-Bike im Wert von 2500 Euro verlost wurden außerdem neun hochwertige Elektrozahnbürsten (Philips-Sonicare-Diamond-Clean-Sets). Voraussetzung für die Teilnahme war das Einsenden eines Rezepts. Die Apothekerkammer Nordrhein hatte darin einen Verstoß gegen das HWG gesehen und die Versandapotheke verklagt.

Um welche Vorschriften geht es?

Laut § 7 Abs. 1 Satz 1 HWG sind Zuwendungen und sonstige Werbegaben (Waren oder Leistungen) verboten. Ausgenommen sind geringwertige Kleinigkeiten und gekennzeichnete Werbeartikel. Zuwendungen oder Werbegaben dürfen zudem nicht bei preisgebundenen Arzneimitteln gewährt werden. Der EuGH hat im Oktober 2016 allerdings schon entschieden, dass die Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) für Versender aus dem europäischen Ausland nicht greift.

Im EU-Recht gibt es dazu keine unmittelbare Entsprechung. Der BGH fragt daher nach der Auslegung der Richtlinie 2001/83/EG, der sogenannten Arzneimittelrichtlinie. In Art. 87 Abs. 3 ist die Werbung für Arzneimittel geregelt. Arzneimittelwerbung muss demnach „einen zweckmäßigen Einsatz des Arzneimittels fördern, indem sie seine Eigenschaften objektiv und ohne Übertreibung darstellt“ und „darf nicht irreführend sein“.

Der BGH will wissen, ob die weiterreichende nationale Vorschrift mit dem EU-Recht vereinbar ist und ob sie für ausländische Versandapotheken gilt.

Was passiert, wenn der EuGH die Regelung im HWG für nicht mit dem Europarecht vereinbar erklärt?

Dann darf DocMorris auch weiterhin Gewinnspiele bei der Rezepteinlösung anbieten. Seit dem Boni-Urteil des EuGH sind solche Marketingmaßnahmen für die EU-Versender allerdings kaum noch von Bedeutung – unmittelbare Barrabatte sind für die Kunden einfach attraktiver. Zumindest denkbar wäre daher, dass DocMorris seine Revision gegen das Urteil des OLG Frankfurt zurückzieht, um eine neue Debatte über die Preisbindung zu vermeiden. Verboten wäre dann nur das konkrete Gewinnspiel.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

„Dringende Empfehlung“

Krisenstab: Apotheken sollen Morphin für Covid-19-Patienten bevorraten»

Infektionsschutz

Mitarbeiter infiziert: Apotheke darf geöffnet bleiben»

Klage in der Not

DIY-Masken: Das Wort „Schutz“ muss weg»
Markt

Corona-Generalversammlung

Zur Rose sperrt Aktionäre aus»

Tennisturnier

Noventi Open 2020 abgesagt»

Lieferengpässe nehmen zu

Importeure beklagen steigende Preise»
Politik

Folgerezepte, Hilfsmittel und Überweisungen

Wegen Corona: Keine Versichertenkarte im neuen Quartal»

Dekontamination mit Hitze

Bundesregierung: Atemmasken künftig dreimal verwenden»

Positionspapier zur Corona-Pandemie

BAH schlägt Alarm: Sorge um Arzneimittelversorgung»
Internationales

Wegen NDMA-Verunreinigung

USA: Ranitidin muss komplett zurück»

Streit um Schutzmaßnahmen

Amazon und Corona: Verstoß gegen Menschenrechte?»

Drastische Corona-Maßnahme

Mundschutzpflicht: Apotheke schließt nach Shitstorm»
Pharmazie

Pirfenidon schädigt Leber

Esbriet: Medikamenteninduzierte Leberschäden möglich»

Fluorchinolone – keine Oralia mehr

Hexal ruft Ofloxacin Tabletten zurück»

Ausbreitung von Sars-CoV-2

Haustiere sind kein wesentlicher Risikofaktor»
Panorama

Coronakrise

WHO prüft nun Wirksamkeit von Mundschutz»

Randnotiz

Misslungener Radio-Gag: Apotheken-Maske für 200 Euro»

Initiative „Deutschland gegen Corona“

DocMorris & Co. für Kampagne #allefüralle»
Apothekenpraxis

Corona-Maßnahmen

Schichtbetrieb: Apotheker muss sich von Frau und Kindern trennen»

Sachsen

Apothekerverband will keine Corona-Tests»

Apothekerin näht fürs Team

Eigenproduktion: Atemmasken mit Apothekenlogo»
PTA Live

Corona-Folgen

Adexa: Corona-Zuschlag für Apotheken-Teams»

Fernunterricht

PTA unterrichtet via Chat»

USA

PTA stirbt an Corona-Infektion»
Erkältungs-Tipps

Wenn die Stimme versagt

Heiserkeit – Tipps für Vielsprecher»

Eukalyptus, Thymian & Co.

So geht´s: Erkältungsbad selbst herstellen»

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»
Magen-Darm & Co.

Nicht nur Husten und Fieber

Covid-19: Durchfall als Symptom»

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»