DIMDI-Liste: Aufsicht schaltet LKA ein

, Uhr

Berlin - Die illegale Versandapotheke „Apo-EU“ soll spätestens morgen aus dem offiziellen Verzeichnis legaler Versender des Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) verschwinden. Das teilte das Regierungspräsidium Darmstadt auf Nachfrage mit. Die Behörde hatte die Streichung zunächst versäumt. Als allzu dramatisch wird der Fall bei den beteiligten Stellen aber offenbar nicht angesehen.

Der Sachverhalt in Kürze: Die Nord-Apotheke in Gießen hatte im April 2018 geschlossen, die Inhaberin hatte den Betrieb samt Versanderlaubnis bei ihrer Aufsichtsbehörde in Darmstadt abgemeldet. Im DIMDI-Register ist die Apotheke noch immer zu finden – nur leitet der Link mittlerweile in einen illegalen Shop, in dem Potenzmittel ohne Rezept bestellt werden können. Die Aufsichtsbehörden melden normalerweise an das DIMDI, wenn ein Eintrag gelöscht werden muss.

Warum das in diesem Fall nicht geschehen ist, darauf liefert das RP bislang noch keine Antwort. In einer Stellungnahme heißt es lediglich: „Die Meldung bezüglich der Aktualisierung des Registers der Internet-Apotheken bezüglich der geschlossenen Nord-Apotheke in Gießen ist inzwischen erfolgt. Nach Auskunft des DIMDI ist spätestens morgen die Umsetzung der Änderung zu erwarten.“

Die Alarmbereitschaft in Darmstadt hält sich in Grenzen: Bei einer Internetrecherche nach dem Suchbegriff „Nord Apotheke Gießen“ sei eindeutig die Meldung zur dauerhaften Schließung zu finden und die umgeleitete Homepage enthalte „für jeden Verbraucher offensichtliche Fälschungsmerkmale“, teilte die Behörde mit. So gebe es weder ein Impressum noch das DIMDI-Logo, auch der Text sei teilweise englisch und zudem seien ausländische Rufnummern angegeben. Das RP hat die Homepage dennoch „vorsorglich“ dem hessischen Landeskriminalamt gemeldet.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Versandapotheke verlässt Marktplätze
DocMorris: Abschied von Idealo und Ebay »
Wachstum um ein Viertel
DocMorris beerdigt Apo-Rot »
Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B