Rahmenvertrag: Die wichtigsten Neuregelungen

Teil 1: Die ordnungsgemäße Verordnung Nadine Tröbitscher, 18.06.2019 07:57 Uhr

Berlin - Der Countdown läuft. Ab 1. Juli müssen bei der Rezeptbelieferung die Vorgaben des neuen Rahmenvertrags beachtet werden. Am HV-Tisch heißt es, unter anderem bei Abgabereihenfolge, Auswahlbereich, Defektbeleg, Packungsgrößen und Rezeptänderung umzudenken und alte Gewohnheiten abzulegen. Wir fassen die wichtigsten Änderungen in einer Serie zusammen.

Voraussetzung für die Abgabe von Arzneimitteln zu Lasten der Kasse ist und bleibt eine gültige, ordnungsgemäße vertragsärztliche oder zahnärztliche Verschreibung zum Zeitpunkt der Rezepteinreichung in der Apotheke. Liegt diese nicht vor, darf auch keine Arzneimittelabgabe erfolgen. Ist es der Apotheke jedoch möglich, nach § 7 Absatz 2, 3 und 5 eine abgabefähige Verordnung durch entsprechende Änderungen herbeizuführen, kann ohne einen Verlust des Zahlungsanspruchs versorgt werden.

Verordnung nicht ordnungsgemäß (Abs. 2)
Die Apotheke kann nach den Vorgaben der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV), der Betäubungsmittelverschreibungsverordnung (BtMVV) und § 6 Rahmenvertrag Korrekturen beziehungsweise Ergänzungen vornehmen und so eine ordnungsgemäß ausgestellte Verordnung herbeiführen. Die Heilungsmöglichkeiten für Apotheken wurden im neuen Rahmenvertrag nicht ausgeweitet.

Merke: Alle Ergänzungen beziehungsweise Korrekturen sind auf der Verordnung zu vermerken und separat mit Datum (sofern das Änderungsdatum vom Abgabedatum abweicht) und Unterschrift abzuzeichnen.

Arzneimittel nicht eindeutig bestimmt (Abs. 3)
Die Verordnung muss die Bezeichnung des Fertigarzneimittels oder des Wirkstoffes einschließlich der Stärke sowie die Darreichungsform und die abzugebende Menge enthalten. Fehlt eine Angabe und kann das Arzneimittel nicht eindeutig bestimmt werden, darf die Apotheke nach Rücksprache mit dem Verschreibenden nachbessern. Hierbei handelt es sich um eine Erleichterung für die Apotheken, denn in vielen Fällen entfallen das Ausstellen einer neuen Verordnung beziehungsweise Abzeichnung durch den Verschreibenden.

Vorgenommene Ergänzungen beziehungsweise Korrekturen sind auf der Verordnung zu dokumentieren und separat mit Datum (sofern das Änderungsdatum vom Abgabedatum abweicht) und Unterschrift abzuzeichnen.

Merke: Eine Änderung der Abgabemenge auf eine höhere Packungsgröße durch die Apotheke ist auch gemäß dem neuen Rahmenvertrag nach telefonischer Rücksprache mit dem Arzt nicht zulässig.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

eRezept-Projekt

Teleclinic schießt gegen Kry und DocMorris»

Pharmadienstleister

Sartorius kauft in Israel»

Apotheken-Apps

Phoenix klebt Plakate für „Deine Apotheke“»
Politik

Registrierkassengesetz

Papierindustrie gibt Entwarnung: Kein Extra-Mülleimer für Bons»

Westfalen-Lippe

Erschreckende Bilanz: 100 Schließungen in zwei Jahren»

Eppendorfer Dialog

Hennrich: Der Regel-Apotheker lebt in der alten Welt»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

Lungenkrebs

Weitere US-Zulassung für Tecentriq»

Neurodegenerative Erkrankungen

Parkinson: Proteinablagerungen als Therapieansatz?»

Rückruf

Fagron: Colistinsulfat und Chloramphenicol müssen zurück»
Panorama

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»

Umstrittenes Experiment

Gen-Babys: Manuskripte werfen Zweifel auf»
Apothekenpraxis

Positionspapier gegen Lieferengpässe

Bestandsabfrage für Apothekenkunden»

Verunreinigung

Metformin: Kommt das NDMA aus dem Blister?»

Verunreinigungen

NDMA: Jetzt auch Metformin betroffen»
PTA Live

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»

PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“»

Wundversorgung

Fünf Tipps zur Pflasterauswahl»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»