Wiesn-Apotheke

Oktoberfest soll Geschäft in Gang bringen Hagen Schulz, 21.09.2019 14:13 Uhr

Berlin - Es ist wieder so weit, Wiesnzeit. Das größte Volksfest der Welt öffnet seine Tore. Doch nicht in den Bierzelten auf dem Oktoberfest und in den Hotels rund um die Theresienwiese wird dann reger Betrieb herrschen. Auch in der Apotheke im Forum Schwanthalerhöhe wappnen sich die Mitarbeiter für den Andrang. Denn mit knapp 300 Metern Fußweg zum Haupteingang ist die Apotheke die nächstgelegene, wenn bei den Oktoberfestbesuchern Kopf- und Magenschmerzen zuschlagen.

Für Filialleiter Nobert Kileber und sein Team ist es das zweite Mal, dass sie das Münchener Volksfest aus nächster Nähe erleben. Vor gut einem Jahr eröffnete die Apotheke, die ihren Platz in einem neuerbauten Einkaufszentrum fand. Das erste Oktoberfest lief weitgehend ruhig ab: „Lediglich die nagelneue Notdienstanzeige wurde eines Nachts beschädigt und musste ausgetauscht werden. Da haben wir am nächsten Tag nicht schlecht gestaunt, als wir den Schaden sahen“, erzählt Kileber.

Sonst hätten sich die Oktoberfestbesucher trotz der ein oder anderen Maß gut benommen. Die Verkaufszahlen jedenfalls profitierten vom Volksfest. „Wir hatten natürlich viel Laufkundschaft und viele kleine Verkäufe im OTC-Sortiment“, so Kileber. Auch in diesem Jahr wurden die Vorräte mit Aspirin, Ibuprofen sowie verschiedenen Erkältungs- und Magen-Darm-Arzneimitteln aufgestockt.

Auch wenn einigen Kunden der Schädel brumme und die meisten Fälle nicht sonderlich anspruchsvoll seien, besteht der Filialleiter auf eine gute Beratung. „Das ist schließlich unser Pfand als Apotheke vor Ort“, erklärt Kileber. Zudem funktioniere das Oktoberfest auch als Werbemaßnahme für die noch junge Apotheke. „Wir haben von Anfang an einen guten Kontakt zu den Mitarbeitern auf Festgelände hergestellt, damit sie in den kommenden Jahren auch wieder zu uns kommen“, so der Filialleiter.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Kooperationen

MVDA und Phoenix raufen sich zusammen»

Ärzte vs. Bewertungsplattform

Jameda muss zwei Profile löschen»

Online-Auktionshaus

Ebay-Händler bietet sechs Apotheken-Domains»
Politik

Pro Generika

Generikachefs erklären Lieferengpässe»

Digitalisierung

eRezept: DAV-App kostet eine Million Euro»

Zustimmung im Bundestag

PTA-Reform: Jetzt ist der Bundesrat am Zug»
Internationales

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»

Rx-Switch

Schweden: Diclofenac nur noch auf Rezept»
Pharmazie

Klinische Prüfung

Studien: Eine Million Probanden, keine Zwischenfälle»

Proliferative diabetische Retinopathie

Lucentis: Zulassung erweitert»

Schmerzmittel

Diclofenac: Jeder zehnte Fall kontraindiziert»
Panorama

Falsche Adresse im Gewerbegebiet

Apotheker verfolgen illegalen Versender»

US-Behörde meldet

35.000 Tote pro Jahr durch antibiotikaresistente Keime»

Hal Allergy

Mysteriös: Faxe verschwinden im Nirwana»
Apothekenpraxis

Lieferengpässe

Nach 24 Stunden: Apotheken dürfen Rabattvertrag ignorieren»

Umfassende Ausbildungsreform

Pharmaziestudium: ABDA will MC abschaffen»

Wangerooge

Apothekerin kauft Geld bei der Eisdiele»
PTA Live

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»

Münster

PTA-Schule: Umzug und Verkaufsgespräche»

PTA-Reform

2,5 Jahre: Union lehnt längere Ausbildungszeit ab»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»

Nasennebenhöhlenentzündung

Chronische Sinusitis: Schleichende Infektion»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»