Expopharm

Becker: Spahn muss Gleichpreisigkeit liefern Lothar Klein, 10.10.2018 10:41 Uhr

München - Zur Eröffnung der Expopharm hat der Vorsitzende des Deutschen Apothekerverbandes, (DAV), Fritz Becker, nochmals Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) aufgefordert, die „Gleichpreisigkeit bei verschreibungspflichtigen Arzneimitteln wiederherzustellen“. Nur so lasse sich die Arzneimittelversorgung durch wohnortnahe Apotheken auf lange Sicht aufrechterhalten. Sonst werde es nicht mehr lange dauern, bis Lücken entstünden, die sich nicht mehr schließen ließen.

Am Nachmittag will Spahn zur Eröffnung des Deutschen Apothekertages seine Überlegungen zur Umsetzung des im Koalitionsvertrages versprochenen Rx-Versandhandelsverbot präsentieren. Seit dem EuGH-Urteil vor zwei Jahren habe sich der Versandhandel sowohl mit Rx- als auch mit OTC-Arzneimittel dynamisch entwickelt, sagte Becker. Das Aufrüsten der großen ausländischen Versender durch Zukäufe von Mitbewerbern und Dienstleistern sowie umfangreiche Marketingaktivitäten würden diesen Trend noch verstärken. Spätestens mit der Einführung des eRezept würden zudem „erhebliche Umsatzanteile“ der Vor-Ort-Apotheken an die Versender fließen.

Trotzdem legte Becker ein Bekenntnis zum eRezept ab: Dies werde kommen und vieles verändern und die Kommunikation zwischen Ärzten, Patienten, Apothekern und Kassen neu definieren. Das eRezept als zentrales Element der Digitalisierung berge große Chancen, sagte Becker. Es müssten aber Rahmenbedingungen gesetzt werden: die Sicherheit der Patientendaten, die Hoheit der Patienten über ihre Daten und die Wahlfreiheit der Patienten, wohin sie ihre Rezepte schicken wollten.

Mit Blick auf die Arzneimittelskandale der jüngsten Vergangenheit erneuert Becker die Forderung nach Abschaffung der Importquote: „Die Importquote ist ein überholtes Kostendämpfungsinstrument, das im Zeitalter der Rabattverträge kaum noch Einsparungen erzielt, die Patientensicherheit aber massiv gefährdet“, so Becker.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

500-Millionen-Euro-Deal

Cheplapharm kauf Antra und Seroquel»

Movember beim Großhändler

Haarige Angelegenheit: Gehe sammelt Spenden ein»

Pharmakonzern brüskiert Gewerkschaft

Sanofi-Umbau: Gegenwind aus Höchst»
Politik

eRezept in der Praxis

Digital trifft analog: Erstes eRezept auf Papier»

ABDA

Friedemann Schmidt hört auf»

Telematikinfrastruktur

Konflikt gelöst: Gematik soll SMC-B-Card ausgeben»
Internationales

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»

Johnson kassiert Handy

Streit um britischen Gesundheitsdienst»
Pharmazie

Neurodegeneration

Neue Schmerz-Skala für Demenz-Patienten»

OTC-Switch

Nach Urteil: Desloratadin bald ohne Rezept»

Leitlinien

Adipositas bei Kindern: Prävention durch Bewegung»
Panorama

Erinnerungskoffer für Fußballfans

HSV und St. Pauli wollen Demenzkranken helfen»

Kinder-Onkologie

Charité: Personalmangel stoppt Neuaufnahmen»

Foodwatch kritisiert Klöckner scharf

Personalmangel: 250.000 Lebensmittelkontrollen fallen aus»
Apothekenpraxis

Drittes Quartal 2019

Notdienstpauschale beträgt 280,09 Euro»

Arzneimittelnotstand ausgerufen

Nach Schließung: Amt will Apotheker anstellen»

Registrierkassengesetz

ABDA: Kassenbons müssen geschreddert werden»
PTA Live

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»