Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang Eva Bahn, 25.06.2019 15:35 Uhr

Wer mit dem Arzt die Ursache eruiert hat, kann – wenn sie sich medikamentös nicht befriedigend einstellen lässt – versuchen, über die passende Ernährung nachzuhelfen. Zum einen ist da bei einem Reizdarmsyndrom die FODMAP-Diät zu nennen, die vor allem für die Chroniker sinnvoll ist, die ständig unter einer zu dünnen Stuhlkonsistenz leiden. Wer nur intervallweise Probleme hat, kann sich oft mit geriebenem Apfel weiterhelfen. Das enthaltene Pektin dickt den Stuhlgang wirkungsvoll ein. Auch Reis oder Kartoffeln sind hier neben Bananen und Heidelbeeren hilfreich. Die Beeren können entweder getrocknet gegessen oder als Tee mit bis zu sechs Tassen am Tag getrunken werden.

Die Heilwirkung bei Durchfall liegt in den enthaltenen Gerbstoffen, die unter anderem adstringierend auf die Darmschleimhaut wirken. Das bedeutet, dass die oberen Schichten der Schleimhaut zu einer zusammenhängenden Membran ausgefällt werden. Auch eventuell vorhandene Bakterien werden auf diese Weise abgetötet. Gerbstoffe wirken daher wundheilungsfördernd und entzündungswidrig. Die antidiarrhoische Wirkung kommt vor allem durch die mechanische Verfestigung des Darminhaltes zustande. Hier werden unverdauliche Tannineiweiße durch die Gerbstoffe ausgefällt. Geeignete Teesorten sind Salbeiblätter, Tormentillwurzel, Gänsefingerkraut, Frauenmantel und Brombeerblätter. Cave: Zu viel eingenommene Gerbstoffe erreichen das Gegenteil der gewünschten Wirkung, sie reizen dann die Darmschleimhaut und können dadurch zu vermehrtem Durchfall führen.

Ein Verzicht auf Milch- und Milchprodukte, scharfe Speisen, frittiertes Essen, Alkohol und Kaffee verlangsamt die Darmperistaltik und unterstützt damit das Eindicken des Nahrungsbreis. Durch die Einnahme von Lein- oder Flohsamen verfolgt man ein ähnliches Prinzip: Die enthaltenen Schleimstoffe quellen durch das im Stuhl enthaltene Wasser und dicken dadurch die Masse ein. Beide Samenarten sollten allerdings nicht zusammen mit Medikamenten eingenommen werden, denn deren Wirkung kann durch das entstehende Gel beeinträchtigt werden. Die Wirkstoffe werden dann nur noch verzögert oder sogar unvollständig aufgenommen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

„Müssen Prämien erst einmal selbst erwirtschaften“

TGL Nordrhein: Corona-Boni könnten Betriebsfrieden stören»

Gewinnspiel

Wir wollen Eure Masken sehen!»

Schutzausrüstung abrechnen

FFP-Masken auf Rezept: Welche Kasse zahlt?»
Markt

Apotheker rechnet mit Apobank ab

„Man kann doch auch Fehler mal zugeben“»

Generikahersteller

Puren: Neuer Chef kommt von Tad»

Börsengang

PharmaSGP: Kapital für seltene Krankheiten»
Politik

Modellprojekte

Impfung in Apotheke: Westfalen will»

Tag der Organspende

Organspende: Interesse so stark wie nie»

GKV-Zahlen

Arzneimittelausgaben: TK warnt vor Auf und Ab»
Internationales

Compassionate Use

Statt Propofol und Midazolam: Klinik testet Remimazolam  »

Infektionsketten

„Apturi Covid“: Lettland startet Corona-App»

Export-Startschuss für Portugal

Tilray erhält vollständige GMP-Zertifizierung»
Pharmazie

Schlafstörungen

Sunosi: Neue Option gegen Narkolepsie»

Androgen-Rezeptor-Inhibitor

Neue Aknetherapie: Clascoteron»

Risiko in allen Altersgruppen erhöht

Diabetiker haben öfter Darmkrebs»
Panorama

Taoasis feiert Heilpflanze 2020

Yoga und Selfie im Lavendelfeld»

Corona hemmt Bewegung

Immer mehr übergewichtige Kinder»

Kriminelle wollen Geldautomaten sprengen

Bombenfund: Apotheke evakuiert»
Apothekenpraxis

IT-Umstellung

Apobank: Kammerkonto im Account»

Verdacht auf illegalen Arzneimittelhandel

Hamburg: Wasserschutzpolizei durchsucht Apotheke»

Großhandel

Phoenix: Nur noch drei Vertriebsregionen»
PTA Live

Reinigung, Sonnenbrand & Erste-Hilfe-Öl

Fünf Aromatipps für Lavendel»

Gewerkschaft zum Konjunkturpaket

Adexa: Mitarbeiter brauchen Sozialgarantie»

Rezepturpreise

Cannabis: Sonderfall BG-Rezepte»
Erkältungs-Tipps

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»
Medizinisches Cannabis

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»
HAUTsache gesund und schön

Fußpflege

Schöne Füße für den Sommer»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»