Konkurrenzkampf im Team

Wenn der Kollege zum Feind wird APOTHEKE ADHOC, 18.01.2019 15:09 Uhr

Berlin - Das Arbeitsklima in der Apotheke hängt neben der Aufstellung des Teams davon ab, wie die einzelnen Charaktere harmonieren. Innerhalb des Teams kann es unter Umständen nicht so harmonisch zugehen, wenn statt Teamgeist übertriebener Konkurrenzkampf herrscht. Wodurch dieser entsteht und was man dagegen machen kann.

Wegen der zahlreichen Berufsgruppen in der Apotheke kann an sich schon eine Hierarchie entstehen. Das Apothekenpersonal arbeitet unter ständiger Aufsicht eines Apothekers. Dies führt manchmal dazu, dass lästige oder zeitaufwändige Arbeiten an PTA oder PKA abgegeben werden. Häufig sind PKA das schwächste Glied im Team und „niedere“ Arbeiten werden an sie übertragen. Dieses Abwälzen von Aufgaben kann dazu führen, dass sich die Mitarbeiter ausgenutzt vorkommen.

Aber nicht nur zwischen, sondern auch innerhalb der einzelnen Berufsgruppen, kann es zu Konkurrenzverhalten kommen. Dieses kann durch die Fehlverteilung von Aufgaben und Verantwortungen entstehen. Fühlt sich ein Mitarbeiter benachteiligt, kann dies bei ihm schnell zu Missgunst und Unmut führen. Auch die Teilnahme an Fortbildungen kann den Konkurrenzkampf im Team schüren. Hier kommt es darauf an, ob der Chef Rücksicht auf die Weiterbildungs-Vorlieben der Mitarbeiter nimmt. Gibt es einen Beratungsbereich. der im Team nicht sonderlich beliebt ist, kann der Chef einen Ansporn geben, indem er als Gegenleistung einen Ausgleich in Form von Freizeit oder Boni anbietet.

Ein häufiger Grund für Konkurrenz im Team stellt die Beliebtheit beim Chef und den Kollegen dar. Erntet ein einzelner Kollege häufiges Lob vom Chef, hat dies schnell neidische Blicke der anderen zur Folge. Dies kann verstärkt werden, wenn die betroffenen Kollegen statt Lob ständig Kritik bekommen. Hier ist Fingerspitzengefühl des Apothekenleiters gefragt. Doch nicht nur das Verhältnis zum Chef ist vielen Mitarbeitern wichtig, genauso entscheidend der eigene Stand im Team: Ist man Ansprechpartner bei Problemen oder Fragen, oder werden ständig andere zu Rate gezogen, wenn es um wichtige Dinge und Entscheidungen geht? Dies kann den Eindruck vermitteln, dass die eigene Person als nicht kompetent eingeschätzt wird und einen niederen Rang im Team besetzt. Bei wichtigen Entscheidungen sollte immer das gesamte Team mitgenommen werden – auch wenn die Entscheidung am Ende nicht basisdemokratisch gefällt wird.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Steuersparmodell

Cum-Ex-Geschäfte: Staatsanwalt besucht Apobank»

Für Bestellungen und Statistik

Phoenix startet Apothekenportal»

Personalsuche

Die Headhunter von Easy»
Politik

Digitale-Versorgung-Gesetz

KBV: Keine App ohne Arzt»

Arzneimittelskandal

Verwirrung um Lunapharm-Anklage»

Antwort an Michael Hennrich

Regierung: Erhebliche Bedenken gegen Rx-VV»
Internationales

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»

USA

Mehr Tote und Verletzte durch E-Zigaretten»

Insolvenzverfahren

Klage gegen Millionen-Boni von Purdue»
Pharmazie

AMK-Meldung

Rückruf: Levocetirizin Glenmark, Aspecton und Palexia retard»

Forschungsprojekt

Neurologische Erkrankungen durch Nanoplastik?»

Gerinnungshemmer

Bayer: Zulassungserweiterung für Xarelto»
Panorama

Ernährungs-Screening

Warnung: Mangelernährung in Krankenhäusern und Pflegeheimen»

Überfall in Hamburg

Helikopter, Hunde, Sperrung: Apothekenräuber weiter flüchtig»

Lieferengpässe

Bild erklärt Medikamentenmangel»
Apothekenpraxis

Gematik-Leitfaden

Checkliste: Das sollten Sie beim TI-Anschluss beachten»

Trickdiebstahl

Wärmepflaster-Betrüger auf Apothekentour»

eRezept & Co.

„Die Kunden werden nicht auf Apotheken warten“»
PTA Live

Arbeitspsychologie

Rundumblick gefordert: PTA und Psychologin»

Kommentar

PTA-Reform: Letzte Chance für Apotheker  »

Aalen

PTA-Schule mit Fitnessstudio»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»