Ringversuche: Rezepturen für 2023 | APOTHEKE ADHOC
Qualität der eigenen Anfertigungen prüfen

Ringversuche: Rezepturen für 2023

, Uhr
Berlin -

Ringversuche sollen Apotheken Klarheit über die Qualität der eigenen Herstellungsprozesse geben. Die Bundesapothekerkammer (BAK) empfiehlt allen Apotheken, einmal jährlich an dieser externen Kontrolle teilzunehmen. Für dieses Jahr stehen die zu prüfenden Rezepturen bereits fest.

Mit den erworbenen Erkenntnissen aus den Ringversuchen können Apotheker:innen und PTA die Qualität der in der Apotheke angefertigten Zubereitungen auf dem erforderlichen Stand halten. Gibt es Beanstandungen, ist das Gelegenheit zur Weiterentwicklung und Nachbesserung der bisherigen Prozesse in der Rezeptur.

Auch 2023 wird es wieder einen Spezial-Ringversuch geben: Budesonid-Suppositorien. Bei solchen Rezepturen soll es um Herstellungen gehen, die beispielsweise durch die Komplexität der Zusammensetzung besonders schwierig sind oder aufgrund geringer Nachfrage seltener hergestellt werden. Prüfungszeitraum für den Spezial-Versuch ist vom 1. April bis 31. Dezember.

Folgende Ring-Versuche wurden für 2023 weiterhin festgelegt:

  1. Gelzubereitung mit Dexamethason 1. Januar bis 31. Juli
  2. Cremezubereitung mit Harnstoff 1. April bis 30. November
  3. Flüssige Zubereitung mit Paracetamol 1. August bis 31. Dezember

Kapseln für Kinder

Außerdem besteht für Apotheken die Möglichkeit, die eigene Herstellung von Kapseln in pädiatrischer Dosierung prüfen zu lassen. Nach wie vor spielen niedrig dosierte Arzneimittel in der Kinderheilkunde eine große Rolle, da nicht alle Wirkstoffe auch als Fertigarzneimittel erhältlich sind. Besonders wichtig ist, dass der Wirkstoff korrekt dosiert und gleichmäßig verteilt in den Kapseln vorliegt. Zweierlei Ring-Versuche wurden dazu festgelegt:

Kapsel-Ringversuch „Wirkstoffgehalt“

  • Prüfparameter sind Wirkstoffidentität und -gehalt

Kapsel-Ringversuch „Wirkstoffverteilung“

  • Prüfparameter sind neben Wirkstoffidentität und -gehalt auch die Gleichförmigkeit des Gehaltes

Geplante Wirkstoffe sind unter anderem Spironolacton, Amlodipin und Metoprololtartrat. Werden alle Vorgaben zu den Prüfparametern eingehalten, erhält die Apotheke ein Zertifikat. Zusätzlich sind online Erläuterungen zu den Prüfparametern sowie Tipps zur Herstellung und möglichen Fehlerquellen einsehbar.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Herstellungstipps für Augentropfen
Aseptische Zubereitung im Rezepturlabor »
Mehr aus Ressort
Ausbildungsvergütung unterdurchschnittlich
PTA- und PKA-Azubis: Weniger als Maurerlehrlinge »
Über- & Unterfunktion sehr häufig
Schilddrüse: Das Gaspedal des Körpers »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Elektronische Patientenakte
Mehrheit für Opt-out bei eGK»
Verbraucherzentrale kritisiert Datenschutz
Telemedizin: Drittanbieter schöpfen Daten ab»
Datensatz lässt sich nicht abrechnen
Apotheker Paltins: Wer hat mein E-Rezept zerschossen?»
Ausbildungsvergütung unterdurchschnittlich
PTA- und PKA-Azubis: Weniger als Maurerlehrlinge»
Über- & Unterfunktion sehr häufig
Schilddrüse: Das Gaspedal des Körpers»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»