Neue Trägerschaft

PTA-Ausbildung: Bernd-Blindow-Schule jetzt auch in Ulm

, Uhr
Berlin -

Zum 1. März hat die Bernd-Blindow-Gruppe die PTA-Schule des DEB (Deutsches Erwachsenen Bildungswerk) in Ulm übernommen. Diese Veränderung bringt einige Neuerungen mit sich. Der Schulbetrieb soll jedoch ohne Unterbrechung weiter gehen.

„Wir freuen uns sehr, jetzt auch in Ulm vertreten zu sein“, sagt Geschäftsführer Professor Dr. Andreas Blindow. „Der Schulbetrieb wird nahtlos weitergeführt, sodass die Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung in Pharmazeutisch-technischer Assistenz ungestört fortsetzen können.“ Schulleiterin sei weiterhin Dr. Barbara Scheikl und auch das Personal insgesamt bleibe nach der Übernahme bestehen, so Blindow. Laut Schulleitung können nach Übernahme die Schulgeldkosten etwas reduziert und die Klassenräume mit neuen Möbeln ausgestattet werden.

Schnupperunterricht für Interessierte

Die schulische Ausbildungsdauer beträgt zwei Jahre, gefolgt von einem sechsmonatigen Apothekenpraktikum. Zusätzlich müssen die Schülerinnen und Schüler in den Ferien ein vierwöchiges Praktikum in einer öffentlichen Apotheke oder einer Krankenhausapotheke absolvieren. Im Rahmen der Ausbildung sind auch Exkursionen in Museen und zu Herstellern vorgesehen, die in der Regel einmal im Jahr stattfinden.

Für Interessenten an der PTA-Ausbildung bietet die Schule eine Ausbildungsberatung oder Schnupperunterricht an. Start der nächsten PTA-Ausbildung in Ulm ist im September, die Anmeldung kann bereits erfolgen.

Fernstudium möglich

Die Bernd-Blindow-Gruppe mit Hauptsitz im niedersächsischen Bückeburg betreibt bundesweit Berufsfachschulen mit Schwerpunkten im Gesundheitsbereich sowie in den technischen Assistenzberufen. Aktuell können junge Menschen an 13 Standorten die PTA-Ausbildung absolvieren.

Durch die Kooperation mit der Diploma Hochschule haben PTA-Schüler:innen die Möglichkeit, ausbildungsbegleitend ein Fernstudium zu absolvieren und so in nur vier Jahren sowohl den Berufsabschluss als auch den Bachelor Pharmamanagement und Pharmaproduktion zu erlangen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Mündliche Absprachen verschriftlichen
Übernahme: Das gilt für Arbeitsverträge
Bei Beratung Abschied nicht unterschätzen
Apothekenkunden richtig verabschieden

APOTHEKE ADHOC Debatte