PTA-Wettbewerb

Kerstin Chadli ist PTA des Jahres Eva Bahn, 11.10.2018 18:19 Uhr

München - Es war spannend bis zum Schluss: Im Kampf um die Krone hatten sich nach diversen Vorrunden drei Damen qualifiziert, die nun Deutschlands „PTA des Jahres 2018“ werden wollten. Durchgesetzt hat sich am Ende nur eine – Kerstin Chadli ist „PTA des Jahres“.

Eine zehnköpfige Expertenjury setzte sich intensiv mit sechzig Bewerbungen auseinander, die von den etwa 300 Einsendungen aus dem gesamten Bundesgebiet übrig blieben. Zehn von ihnen waren am heutigen Tag dazu eingeladen, ihr pharmazeutisches Wissen unter Beweis zu stellen. Die PTA aus allen Teilen Deutschlands bezeichneten ihre Teilnahme schon als Gewinn. Sie sind allesamt sehr engagiert und sehen ihren Beruf als Berufung.

Nervös waren fast alle Finalisten. Bei der ein oder anderen verstärkte sich die Aufregung sogar noch im Laufe des Wettbewerbs. Alle hatten im Vorfeld ein wenig geübt und „fürs Leben gelernt“. Bei allen Kandidaten stand das eigene Apothekenteam fest hinter ihnen und feuerte sie mittels Instagram Bildern und Facebook Beiträgen an.

Der Beruf der PTA soll durch diesen Wettbewerb mehr Aufmerksamkeit bekommen und als Beratungsberuf wahrgenommen werden. Alle pharmazeutischen Kernkompetenzen werden hier abgefragt. Diese wurden zunächst bei einem Multiple Choice Test umfassend auf den Prüfstand gestellt. Danach ging der Prüfmarathon über in die Beratungsgespräche, über die sich nach und nach die drei besten Bewerber herauskristallisierten. Alles apothekenrelevante floss in die Bewertung mit ein. Juliane von Meding vom Fortbildungsportal Azerta spielte hier die Kundin mit zahlreichen gesundheitlichen Problemen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte