Revoice of Pharmacy

Jury-Sitzung: And the winners are…

, Uhr
Berlin -

Spannende Stunden in Berlin-Kreuzberg: Wer hat Deutschlands schönste Apothekenstimme? Bei der Jury-Sitzung von Revoice of Pharmacy in der Redaktion von APOTHEKE ADHOC kommen mehr als 40 Bewerbungsvideos – ob Apothekerin oder Apotheker, PTA, PKA, Pharmaziestudent – auf den Prüfstand. Fazit: Tolle Stimmen, hinreißende PTA-Persönlichkeiten – trotzdem können nur fünf Sänger das Ticket für den Revoice-Workshop in Berlin bekommen.

Schöne Stimmen aus der Offizin erhellen den großen Hof der Redaktionsräume von APOTHEKE ADHOC in Berlin-Kreuzberg. Sing a song! Und noch einen. Schwierige Entscheidungen müssen gefällt werden. Wer hat eine Stimme, bei der man zuhört und sich wünscht, dass das Lied nicht mehr aufhören möge? Wer hat die Persönlichkeit, die Hallen rocken kann? Und wer hat etwas, das die anderen Bewerber nicht haben – das gewisse Etwas?

In der Jury: Marita Schwenck (Director Brand Management Pohl Boskamp), Stefanie Ahlborn (Brandmanager OTC & Marketing Pohl Boskamp), der Berliner Musikproduzent Nik Hafemann, Thomas Bellartz (Herausgeber APOTHEKE ADHOC) und Hanna Bumann (Leitung Marketing & Innovationen, EL PATO).

Draußen Sommer-Sonne, drinnen konzentriertes Zuhören. Alle Videos, die die Bewerber via Smartphone aufgenommen hatten, wurden aufmerksam gehört, einige immer wieder. Nur ein Bewerber schien die Mitmachregeln nicht ganz verstanden zu haben: Er schickte ein kurzes Video von sich, das ihn auf einer Brücke in New York zeigt. Darauf zu hören: Rauschen, sonst nichts. Kein Lied, keine Melodie. So hat sich das die Jury von „Revoice of Pharmacy“ nicht vorgestellt! Vielleicht war‘s ja nur ein Scherz...

Viele Bewerber hatten sich richtig ins Zeug gelegt, sangen mit Hingabe. Und wenn es dieses Mal nicht geklappt hat, kann man sich im nächsten Jahr noch einmal bewerben. Vocal-Coach Nik Hafemann ist begeistert: „Die Qualität der Stimmen und der Bewerbungsvideos ist noch besser als im vergangenen Jahr.”

Die Jury-Mitglieder hören faszinierende Stimmen aus Deutschlands Apotheken, Wohn- und Schlafzimmern, bei manchen sind sich sofort alle einig: „Diese Stimme muss nach Berlin!” Bei anderen gibt’s Pro und Contra: Nik erkennt „Rohdiamanten”, da hören die anderen natürlich gern noch einmal genauer hin. Manchmal schüttelt Nik den Kopf. Dann wiederum lässt er sich von den Argumenten seiner Jury-Kollegen umstimmen.

APOTHEKE ADHOC und OTC-Hersteller Pohl Boskamp haben mit „Revoice of Pharmacy“ den ersten Gesangswettbewerb für musikalische Talente aus deutschen Apotheken kreiert. In diesem Jahr fand er zum zweiten Mal statt. Die Finalisten werden im September zu einem professionellen Vocal-Coaching nach Berlin eingeladen. Dort arbeiten sie mit Musik-Coach Nik Hafemann unter allerbesten technischen Bedingungen in den berühmten Hansa-Musikstudios ein verlängertes Wochenende lang an ihren Stimmen.

Hafemann nach der Jury-Sitzung: „Ich freue mich richtig auf all die schönen Stimmen und die Arbeit mit ihnen.“ Nach spannenden vier Stunden steht das Ergebnis fest. Hier sind die fünf Finalistinnen: Claudia Lippert, PTA aus der Vorstadt-Apotheke in Kemnath, Nicole Klimmek, PTA und PKA aus der Heudorfer-Apotheke in Hamburg, Elena Arabova, Apothekerin aus der Easy-Apotheke in Berlin, Linda Sahmel, PTA aus der Westfalen-Apotheke in Hattingen und Alina Michel, PTA aus der Aeskulap-Apotheke in Moers.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
CDU-Wirtschaftsministerin zu Besuch
Apotheken in der „Absurditätsspirale“
Gleiche Masche, andere Patienten
Durch Zufall: BtM-Rezeptbetrug fliegt auf
Mehr aus Ressort
„Kritischer Blick auf das Konstrukt Apotheke“
PTA will geteilte Apothekenleitung übernehmen

APOTHEKE ADHOC Debatte