Super-Empfänger & Viren-Blocker

Corona-Infektion: Welchen Einfluss hat die Blutgruppe?

, Uhr
Berlin -

Während einige Menschen sogar schon mehrfach mit dem Coronavirus infiziert waren, scheinen andere fast immun gegen eine Ansteckung mit Sars-CoV-2 zu sein. Bereits zu Beginn der Pandemie hatten Forscher die Blutgruppe als mögliche Ursache herausgestellt. Nun sorgen neue Erkenntnisse für Aufsehen: Demnach könnte die Blutgruppe sogar ein wesentlicher Risikofaktor für Ansteckungen sein.

Die Blutgruppe hatte 2020 bereits in einer österreichischen Untersuchung an Bedeutung erlangt. Ein Team der Universität Graz hatte damals herausgestellt, dass Menschen mit der Blutgruppe 0 seltener an Covid-19 erkranken als Personen mit anderen Blutgruppen. Insgesamt hatten die Wissenschaftler:innen dafür die Daten von fast 400 Covid-Patient:innen ausgewertet, die stationär behandelt werden mussten. Vor allem Menschen mit der Blutgruppe AB schien in der damaligen Untersuchung besonders für Infektionen mit Sars-CoV-2 empfänglich zu sein.

Kompatibilität der Blutgruppen als Ursache?

Peter Ellis, Dozent für Molekulargenetik und Reproduktion der Universität Kent, wollte den Ursachen genauer auf den Grund gehen. Er bezeichnet Personen mit den Blutgruppen A und AB „Super-Empfänger“, Personen mit der Blutgruppe 0 als „Super-Verbreiter“. In seiner Untersuchung erklärt er, dass mehrere unabhängige Datensätze darlegen, dass die Blutgruppe A bei Covid-Infektionen überdurchschnittlich häufig betroffen ist. Die Blutgruppe 0 hingegen liegt deutlich unter dem Durchschnitt und ist damit unterrepräsentiert.

Dennoch stellten Blutgruppenantigene keinen herkömmlichen Anfälligkeitsfaktor dar, so das Fazit. Ellis findet jedoch Hinweise, dass die vermeintliche „Immunität“ der Blutgruppe 0 in der Kompatibilität der Blutgruppen liegen könnte: Es zeige sich, dass sich eine Covid-Infektion ähnlich wie eine Bluttransfusion verhalte und dass infizierte Personen sie mit zwei- bis dreifach höherer Wahrscheinlichkeit an jemanden weitergeben, für den sie ein kompatibler Blutspender sind. „Dies erklärt, warum Menschen mit Blutgruppe 0 ein geringeres Infektionsrisiko haben. Genauso wie sie Bluttransfusionen von Nicht-0-Typen ablehnen, können sie Viruspartikel von einem Patienten mit Nicht-0-Blut abstoßen und so einer Infektion entgehen.“

Die Ergebnisse müssten nun jedoch noch weiter untersucht werden, erklärt Ellis. Außerdem sollten Menschen mit der Blutgruppe 0 sich keineswegs in trügerischer Sicherheit wiegen. Denn bei Infektionen mit Sars-CoV-2 seien Menschen mit der Blutgruppe 0 nicht zwingend milde betroffen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Einrichtungsbezogene Impfpflicht
Bund will Impfpflicht beibehalten»
Wirkung gegen alte Subvariante
Biontech: Zwei Kandidaten gegen BA.1»
Impf- und Medikamenten-Beauftragte in Heime
Lauterbach: Pandemie-Radar statt Bürgertest»
Keine reguläre Bestellung beim Großhandel
Impfstoff weiter nur vom Bund»
BMG will Infrastruktur sichern
Betriebspauschale für Testzentren?»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»