Altersvorsorge: Das steht PTA zu

, Uhr

Berlin - Reich kann man mit dem PTA-Gehalt nicht werden und viel zur Seite legen sicherlich auch nicht. Für die Altersvorsorge ist dennoch gesorgt. Was PTA zusteht, ist im Tarifvertrag – mit Ausnahme von Nordrhein und Sachsen – geregelt.

Die tarifliche betriebliche Altersvorsorge soll den Apothekenmitarbeitern eine zusätzliche kapitalgedeckte Altersvorsorge ermöglichen. Gemäß § 1 Betriebsrentengesetz (BetrAVG) erhält das pharmazeutische Personal sowie PKA-Azubis vom Apothekeninhaber einen Arbeitgeberbeitrag in Abhängigkeit von der wöchentlichen Arbeitszeit.

Wer mehr als 30 Wochenstunden in der Apotheke arbeitet, erhält 27,50 Euro monatlich. Bei mehr als 20 Stunden pro Woche sind es 22,50 Euro pro Monat. 15 Euro steuert der Arbeitgeber bei einer wöchentlichen Arbeitszeit von mehr als zehn Stunden und 10 Euro bei weniger als zehn Stunden dazu. PKA-Azubis erhalten nach einer Probezeit von maximal vier Monaten zehn Euro pro Monat.

Der Anspruch besteht für jeden Kalendermonat, für den der Apothekenmitarbeiter auch Lohn bekommt. Keinen Anspruch haben Mitarbeiter, die in Elternzeit oder unbezahltem Urlaub sind oder krankheitsbedingt länger als sechs Wochen in der Apotheke ausfallen. Allerdings besteht der Anspruch wieder, sobald der Mitarbeiter ein volles Monatsgehalt bekommt. Wer aus der Apotheke ausscheidet, bekommt ebenfalls den vollen Arbeitgeberbeitrag, wenn das Arbeitsverhältnis mindestens 15 Kalendertage im Austrittsmonat beträgt.

Tarifgebundene Arbeitnehmer erhalten zusätzlich einen Arbeitgeberzuschuss in Höhe der eingesparten Sozialversicherungsbeiträge von 20 Prozent des umgewandelten Betrags, so die Apothekengewerkschaft Adexa. Der Betrag darf jedoch nicht in bar ausgezahlt werden, sondern muss durch Abschluss einer Direktversicherung zur Verfügung gestellt werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Auskunft auch für Apotheken gefordert
Impfstatus: Apothekenteams für Auskunftspflicht »
Pilotbetrieb und Demonstrator
PTA sollen E-Berufeausweis testen »

Mehr aus Ressort

Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung »
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»