Ausbildung

Adexa befragt PTA

, Uhr
Berlin -

„Wo drückt der Schuh?“ lautet der Slogan der aktuellen Online-Umfrage der Adexa. Befragt werden PTA zur Ausbildung, deren Novellierung seit Langem diskutiert wird. Zur Debatte stehen eine Verlängerung von schulischer Ausbildung und Praktikum sowie eine Aktualisierung der Ausbildungsinhalte. Vorschläge und Meinungen sind gefragt.

Eine Novellierung der PTA-Ausbildung sei notwendig, um den gestiegenen Anforderungen in der Apotheke gerecht werden zu können. Aber welche Änderungen sind notwendig? Wie sehen das PTA und Auszubildende? Die Online-Umfrage der Apothekengewerkschaft dauert nur wenige Minuten und ist ein Gemisch aus MC-Fragen und frei zu beantwortenden Fragestellungen.

Als erstes will die Gewerkschaft wissen, ob sich der Befragte noch in Ausbildung befindet oder bereits im Berufsleben steht. Hauptaugenmerk legt die Umfrage auf die Ausweitung von Praktikum und Schulzeit. Die Adexa will wissen, wie gut das Praktikum die fertigen PTA auf das Berufsleben vorbereitet hat. Wenn nicht – woran lag es und was kann verbessert werden? Anschließend sollen die Befragten Stellung zur Verlängerung der Ausbildungszeit nehmen. Sollen Praktikum und Schulzeit um jeweils sechs Monate verlängert werden?

Wer eine Ausweitung des Praktikums befürwortet, wird um Vorschläge zu zusätzliche Lerninhalte gebeten, die vermittelt werden sollten. Die Adexa will ebenfalls wissen, ob ein praktikumsbegleitender Unterricht für notwendig befunden wird. Wenn ja – in welchen Abständen soll dieser abgehalten werden? Wöchentlich oder als Block wie bei den Pharmazeuten. Wichtig ist auch die Frage, welche Inhalte unterrichtet und somit für den Apothekenalltag vertieft werden sollten. Zu Wahl stehen eine Vertiefung der Selbstmedikation, alternative Heilmethoden wie die Homöopathie, Gesetzeskunde und Kommunikation. Überlegt wird auch ein bundesweiter verbindlicher Leitfaden das PTA-Praktikum. Welche Inhalte sollten festgehalten werden, will die Adexa wissen.

Die Adexa und der Berufsverband BVpta streben laut eigenen Angaben „gemeinsam eine Verlängerung der schulischen Ausbildung an“. Zur Diskussion stehe jedoch auch eine mögliche Verlängerung des PTA-Praktikums um sechs Monate, also auf ein Jahr.

Die Novellierung des PTA-Berufsgesetzes und der PTA-Ausbildung standen zuletzt im Juni auf der Agenda des Sondierungsgespräches zwischen Bundesapothekerkammer (BAK), Adexa und BVpta. Die Vertreter der drei Parteien waren sich einig, dass „beide Vorhaben schnell angegangen und umgesetzt werden müssen“. Schon vor einigen Jahren war der Adexa die Notwendigkeit bewusst: „Zum einen sind es Veränderungen in den Tätigkeiten der PTA und bei den Rahmenbedingungen der öffentlichen Apotheken.“ Zum anderen sei es der drohende Fachkräftemangel, der nur durch eine Steigerung der Attraktivität von Ausbildung und Beruf abgewendet werden könne.

Vertreter von BAK, Adexa und BVpta konnten „in einigen Punkten Übereinstimmungen oder Annäherungen der Positionen“ erreichen und „lobten die angenehme und konstruktive Gesprächsatmosphäre“, teilte die Adexa mit. Ein weiteres Treffen soll es noch in diesem Jahr geben, dann werde man „weiter an den Übereinstimmungen arbeiten“, so der erste Vorsitzende der Adexa und PTA Andreas May.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Essigsäure-Geruch wegen Hydrolyse?
DAC/NRF: Riechtest für ASS

APOTHEKE ADHOC Debatte