Botendienst-Honorar

VIA: Kassen fallen Spahn in den Rücken APOTHEKE ADHOC, 09.04.2020 15:08 Uhr

Berlin - Der Verband innovativer Apotheken (VIA) wirft den Kassen vor, aus Eigeninteressen unangemessen auf den Vorstoß des Bundesgesundheitsministeriums zu reagieren, Apotheken in der aktuellen Situationen finanzielle und operative Erleichterungen zukommen zu lassen. Die Reaktion des GKV-Spitzenverbandes sei „starrsinnig“, so der Vorsitzende Thomas Anthes: „Jetzt ist sicher nicht der Zeitpunkt, alte Machtkämpfe auszutragen.“

„Es ist der Zeitpunkt, das zusammen durchzustehen – und Flagge für die Gemeinschaft zu zeigen“, mahnt Anthes. Die Vor-Ort-Apotheken seien bereits durch vielfältige Maßnahmen bereits in Vorleistung getreten, um die ordnungsgemäße Arzneimittelversorgung auch in diesen schwierigen Zeiten sicherzustellen. „Die Menschen sind dankbar, dass die Vor-Ort-Apotheken sich um sie kümmern, allen Widrigkeiten zum Trotz. Doch nun benötigen auch die Vor-Ort-Apotheken Unterstützung – die ihnen durch den ausgewogenen Vorschlag des Bundesgesundheitsministers auch in Aussicht gestellt worden ist“, so der VIA in einer Mitteilung.

Die Kassen seien Spahn nun allerdings „in den Rücken gefallen“, als sie verlangten, beim Botendienst müssten auch die Rabattverträge eingehalten werden, so der Verband. Das Festhalten an gescheiterten Strukturen sei reine Schikane: „Die Kostenträger haben auf das falsche Pferd gesetzt, indem sie es veranlasst haben, dass lebensnotwendige Wirkstoffe und Arzneimittel ausschließlich im asiatischen Raum hergestellt werden“, schreibt der VIA mit Blick auf die befürchtete Verschärfung der Lieferengpässe durch die aktuelle Pandemie. Diese Strategie sei Ihnen nun auf die Füße gefallen. „Statt jedoch die Konsequenzen im Interesse ihrer Versicherten zu ziehen, halten sie apodiktisch daran fest – und nehmen damit billigend die Gefährdung der Patienten in Kauf.“

Anthes wirft den Kassen vor, durch ihr Verhalten die Sicherheit der Patienten zu missachten. „Jeder hat verstanden, dass unnötige soziale Kontakte zu vermeiden sind – nur den Kassen scheint dies egal zu sein“, so Anthes. Auch die Ablehnung der Vergütung des Botendienst mit 5 Euro pro Fahrt und 250 Euro pauschal für die Schutzausrüstung sei unverständlich. Diese „Feilscherei“ sei einfach „kleinlich“, so Anthes. Die Kassen hätten offenbar nicht verstanden, dass es sich beim Botendienst durch Personal der Apotheke um eine pharmazeutische Dienstleistung handele, die man nicht mit dem Ablegen eines Päckchens vor der Tür vergleichen könne.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Langzeitschäden von Corona

Long-Covid: Frühzeitige Alterung und niedriger IQ»

Schwere Corona-Verläufe

Intensivpatienten sollen verteilt werden»

Corona-Statistik

Trump-Sohn: Todesfälle sind „fast nichts“»
Markt

Öko-Test

Nachtcremes: Apothekenmarken fallen durch»

Altoriginale

Atacand: Noch einmal 400 Millionen Dollar»

Was passiert am 1. November?

Faktencheck AvP-Insolvenzverfahren»
Politik

Arzneimittelverbrauch

TK: Deutlich weniger Antibiotika-Rezepte»

CDU-Vorsitz

NRW-CDU schickt Laschet/Spahn ins Rennen»

Parteitag trotz Pandemie

Bild: Corona-Posse im BMG»
Internationales

Reichensteuer und höhere Sozialabgaben

Corona-Kosten: Spanien bittet zur Kasse»

Rechtliche Lage nicht eindeutig genug

Österreich: Apotheken stoppen Testungen»

Krankenhäuser überlastet

Trotz Corona-Infektion: Ärzte und Krankenpfleger arbeiten weiter»
Pharmazie

Defektes Primärgefäß

NaCl 0,9 %: Risse in der Flasche»

Arzneimittelinduzierte Hepatoxizität

Esbriet: Schwere Leberschäden möglich»

 Erhöhtes Risiko

Fluorchinolone: Gefahr für die Herzklappe»
Panorama

Wegen fehlenden St. Martins-Zügen

Laternen-Zauber im Schaufenster»

München

Säure-Angriff: Opfer flüchtet in Apotheke»

Höchstwert

RKI-Daten: 7-Tage-Inzidenz nun bundesweit über 100»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Masken-Terror im Notdienst»

adhoc24

Versender fordern Pauschale / Spahns Rückkehr / Biontech optimistisch»

Bundesverwaltungsgericht

Geschenkpapier unterläuft die Preisbindung»
PTA Live

Nur ein Kunde pro 10 Quadratmeter

Bald wieder Warteschlangen vor Apotheken?»

Zwei Jahre Securpharm

N-Ident-Zertifikat verlängern»

Abfallmanagement

Wohin mit den Corona-Proben?»
Erkältungs-Tipps

Duale Behandlung bei Erkältungsinfekten

An obere und untere Atemwege denken»

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Risse, Ekzeme, Juckreiz

Was ist trockene Haut?»

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»