Teleclinic bietet Online-Sprechstunde

, Uhr
Berlin -

Noch ist in Deutschland die ärztliche Fernbehandlung eine Ausnahme. Verordnen können die Online-Ärzte nicht. Aber das Fernverordungsverbot könnte in der anstehenden AMG-Novelle gelockert werden, so Kordula Schulz-Asche, Berichterstatterin für Arzneimittel in der Grünen-Fraktion. Ein Telemedizin-Dienstleister ist jetzt schon an den Start gegangen.

Katharina Jünger ist Geschäftsführerin und eine der drei Gründer von Teleclinic. Das Münchener Unternehmen bietet seit Mai 2016 Arztsprechstunden via Computer und Telefon an. Derzeit sind solche Sprechstunden eng begrenzt, denn finale Diagnose und Therapie müssen immer im persönlichen Kontakt zwischen Arzt und Patient besprochen werden.

Jünger will die Ärzte von Teleclinic für die Einholung einer ärztlichen Erstmeinung jedem zugänglich machen: „Wir wollen für alle Menschen die erste Anlaufstelle für Fragen rund um ihre Gesundheit sein“, sagte sie in einem Bericht des Handelsblatts. Auch Anrufe aus dem Ausland sind möglich.

Teleclinics Service ist täglich zwischen 6 und 23 Uhr erreichbar. Per Telefonanruf oder Videochat können Patienten die derzeit neun Ärzte des Start-Ups kontaktieren. Die Wartezeit bis zum Arztgespräch soll unter einer Stunde liegen. Notfälle behandeln die Teleclinic-Ärzte nicht; das Unternehmen verweist an den Notdienst.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»