pDL-Starthilfe für 25 Apotheken | APOTHEKE ADHOC
Abda-Projekt startet

pDL-Starthilfe für 25 Apotheken

, Uhr
Berlin -

Bislang kommen die pharmazeutischen Dienstleistungen (pDL) noch nicht so richtig ins Rollen. Jetzt startet die Abda eine Projektausschreibung zur Implementierung der zusätzlichen Leistungen. 25 Apotheken soll dabei geholfen werden, pDL in ihrem Betrieb zu etablieren.

Beim Projekt „Erfolgreich durchSTARTen mit den pharmazeutischen Dienstleistungen“ sollen in den Apotheken individuelle Lösungen erarbeitet werden, wie die pDL im Alltag implementiert werden können. Aus den im Projekt gewonnen Erfahrungen will die Abda dann wiederum Maßnahmen ableiten, um die bundesweite Einführung der pDL in möglichst vielen Apotheken voranzutreiben.

Bis zum 20. Februar können sich Apotheken für das Projekt bewerben, maximal 25 erhalten die Unterstützung. Sie sollen über einen Zeitraum von ungefähr anderthalb Jahren begleitet werden, mit mindestens einem Termin vor Ort. Für die Online-Bewerbung gelten einige Bedingungen:

  • In der Apotheke wurden bislang höchstens vereinzelt pDL abgerechnet
  • Die Apotheke möchte in diesem Jahr mit der Implementierung beginnen.
  • Das Team benennt eine/n Apotheker/in oder PTA als Ansprechperson, die in kontinuierlichem Austausch mit dem Abda-Projektteam steht.
  • Nur eine Apotheke pro Filialverbund kann teilnehmen

Seit Juni 2022 können Apotheken die pDL anbieten und abrechnen. Fünf Leistungen und ein entsprechendes Honorar wurden bislang definiert:

  1. Erweiterte Medikationsberatung bei Polymedikation (90 Euro netto)
  2. Pharmazeutische Betreuung von Organtransplantierten (90 Euro plus 17,55 Euro für das Folgegespräch netto)
  3. Pharmazeutische Betreuung bei oraler Antitumortherapie (90 Euro plus 17,55 Euro für das Folgegespräch netto)
  4. Standardisierte Risikoerfassung hoher Blutdruck (11,20 Euro netto)
  5. Standardisierte Einweisung in die korrekte Arzneimittelanwendung und Üben der Inhalationstechnik (20 Euro netto)

Bezahlt werden die pDL aus einem eigenen Topf – rund 150 Millionen Euro stehen dafür zur Verfügung. Doch in den ersten Monaten wurden die Mittel längst nicht ausgeschöpft, die wenigsten Apotheken bieten bislang pDL an. Das will die Abda nun offenbar in kleinen Schritten ändern.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Protestaktion „Der letzte Kittel“
Gemeinsam gegen Lauterbach »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Erkältungsmittel als stärkster Treiber
2022: OTC-Umsatz bei 10,5 Milliarden Euro»
Geflügelhaltung als gefährliche Schnittstelle
Vogelgrippe: Sorge vor Überspringen auf Menschen»
„Ich suche nur noch für die Krankenkasse“
Protestaktion: Ode an Karl Lauterbach»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»