E-Rezept: BtM, Hilfsmittel, Holland-Versender

, Uhr

Berlin - Das E-Rezept kommt 2021, zunächst nur für Arzneimittel. Auch Hilfsmittel und Betäubungsmittel sollen künftig aber elektronisch verordnet werden können. Dies sehen die Eckpunkte für ein neues Digitalisierungsgesetz von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor. Auch die grenzüberschreitende Versorgung soll gestärkt werden.

Laut den Eckpunkten soll das E-Rezept weiterentwickelt werden. So sollen auch Verordnungen möglich sein, die nicht Arzneimittel betreffen. Genannt werden etwa häusliche Krankenpflege und Hilfsmittel. Letztere sind bislang nicht vorgesehen und müssen offenbar vorerst weiter auf Papier verschrieben werden.

Die Daten des E-Rezepts sollen automatisch in der Kategorie „Rezept“ der elektronischen Patientenakte (ePa) hinterlegt werden. Auf Wunsch des Patienten kann dann auch eine Liste mit den abgegebenen Medikamenten erstellt werden („Arzneimittelliste“). Die Aktualisierung können Arzt und Apotheker vornehmen. Die Voraussetzungen sollen bis Anfang 2022 oder 2023 geklärt sein.

Auch BtM-Rezepte sollen digitalisiert werden, dazu sollen Betäubungsmittelverschreibungsverordnung und gegebenenfalls Betäubungsmittelgesetz geändert werden. Eine Frist nennen die Eckpunkte nicht.

Außerdem soll die Möglichkeit eines „personenbezogenen Abrufs des E-Rezepts“ in der Apotheke geschaffen werden. Details dazu nennen die Eckpunkte nicht.

Geregelt werden sollen auch die Zugriffsrechte auf die Dispensierdaten im E-Rezept-Fachdienst sowie die Schnittstellen auf das Gesundheitsportal für weiterführende Informationen. Versandapotheken mit Sitz im Ausland sollen das E-Rezept ebenfalls nutzen können und dazu HBA und SMC-B erhalten.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

„Verschwendung von Versichertengeldern“
Kassen: Apotheken müssten mehr fürs E-Rezept zahlen »
Venlo liegt in der „Fokusregion Berlin-Brandenburg“
E-Rezept-Einführung: Shop-Apotheke ist dabei »

Mehr aus Ressort

Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen »
Weiteres
Callmyapo und deine Apotheke werden abgelöst
Gesund.de: Die Konditionen»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B