Streit um Corona-Studie

Bild will Drosten schlachten – und gerät selbst ins Kreuzfeuer Tobias Lau, 26.05.2020 13:25 Uhr

Berlin - Die Bild-Zeitung liegt im Clinch mit Professor Dr. Christian Drosten. In einem Beitrag warf die Boulevardzeitung dem Berliner Virologen am Montag vor, er habe mit seiner Studie zur Übertragung von Sars-CoV-2 durch Kinder „komplett daneben“ gelegen und zitierte mehrere Wissenschaftler als Kronzeugen. Die wollen davon allerdings nichts wissen. Drosten selbst hatte den Braten bereits zuvor gerochen. Die Bild-Zeitung wird nun von vielen Seiten scharf für ihre Arbeitsmethoden kritisiert.

„Drosten-Studie über ansteckende Kinder grob falsch“, titelte Bild am Montag ohne großen Interpretationsspielraum, überschrieben mit der Dachzeile „fragwürdige Methoden“. Die werden der Bildzeitung nun ihrerseits vorgeworfen – mal wieder, muss man sagen, und zwar nicht nur allgemein, sondern auch im konkreten Bezug auf Drosten. Bereits seit mehreren Wochen hat sich das größte Boulevardblatt des Landes nämlich auf den Virologen eingeschossen und wird dafür kritisiert, eine Kampagne gegen Drosten zu fahren. Vor allem auf ein Thema versteift sich die Zeitung dabei immer wieder: die Studien zu der Frage, ob Kinder infektiös sind oder nicht.

Drosten warnt bereits seit längerem, dass es Hinweise darauf gebe, dass Kinder Sars-CoV-2 im Falle einer Infektion genauso weitergeben können wie Erwachsene. Die Menge der in den Atemwegen nachweisbaren Viren unterscheide sich nach bisherigen Erkenntnissen nämlich nicht erheblich von den Werten erwachsener Patienten. Die Erkenntnislage in dieser Frage spielt eine durchaus gewichtige politische Rolle: Sie ist eine der Grundlagen für die Entscheidung, ob und wie lange Kitas und Schulen geschlossen bleiben. Hier setzt der Vorwurf der Bild-Zeitung an: Die Kita- und Schulschließungen würden wegen Drostens Warnungen unnötig lange aufrechterhalten – die Studienergebnisse würden das gar nicht hergeben.

Drosten hatte gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern der Charité und der Universität Cambridge eine Untersuchung vorgelegt, die zu einem recht eindeutigen Ergebnis kam: „Bei der Analyse der Viruslast von Patienten verschiedener Altersgruppen konnten keine signifikanten Unterschiede zwischen den verschiedenen Gruppen festgestellt werden, inklusive der Kinder. Insbesondere legen die Daten nahe, dass sich die Viruslast sehr junger Patienten nicht von der Erwachsener unterscheidet“, heißt es da. „Auf Grundlage dieser Ergebnisse warnen wir vor einer uneingeschränkten Wiedereröffnung von Schulen und Kindertagesstätten in der jetzigen Situation. Kinder könnten genauso ansteckend sein wie Erwachsene.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Nach bisheriger Notfallzulassung

Covid-19: FDA lässt Remdesivir zu»

Jetzt auch in Deutschland

Corona-Antikörpertest bei dm»

Corona-Krise

Angst vor Lockdown vergällt Kauflaune»
Markt

Digitale Gesundheitsanwendungen

Mit App gegen Kopfschmerzen und Tinnitus»

Großhandel

Gehe: Noch eine Woche bis Alliance»

Herstellbetriebe

Medios: Schneider übergibt an Gärtner»
Politik

Cluster statt Einzelfall-Verfolgung?

Ärzte-Verband: „Haben die Kontrolle nicht verloren“»

Stärkstes Wachstum seit 1994

Destatis: Apotheken dank Corona „durchaus erfolgreich“»

Hohe Gesamtnachfrage

Kassenärzte: Grippeimpfung zuerst für Risikogruppen»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Wirksam gegen Viren, Bakterien und Pilze

Laryngomedin: Erste Octenidin-Lutschtablette»

Desoxycholsäure gegen Subkutanfett

Kybella: Doppelkinn einfach wegspritzen»

Auswirkungen auf die Psyche

Paracetamol: Weniger Angst, mehr Risiko?»
Panorama

Alte Apotheke Bottrop

Zyto-Skandal: Pfusch-Apotheker will Approbation zurück»

Welttag der Menopause

Wechseljahre: Offene Kommunikation hilfreich»

„Zetteltrick“

Lünen: Diebinnen geben sich als Botendienst aus»
Apothekenpraxis

adhoc24

Neustart bei Pro AvO / Reinhardt vs. Lauterbach / Corona-Gewinner Apotheken»

Positiver Test

Spahn mit Corona, Ministerium im Krisenmodus»

Lieferengpässe

Apothekerverband: Kein Austausch bei Grippeimpfstoffen»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»